Bundesliga: Hertha: Stadionbau weiterhin problematisch

Am Mittwochabend wird die Machbarkeitsstudie zur Möglichkeit eines Stadion-Neubaus der Hertha vorgestellt. Doch der Platz in Berlin ist nach wie vor knapp. Gibt es also doch den Umzug nach Brandenburg?

Am Mittwochabend wird die Machbarkeitsstudie zur Möglichkeit eines Stadion-Neubaus der Hertha vorgestellt. Doch der Platz in Berlin ist nach wie vor knapp. Gibt es also doch den Umzug nach Brandenburg?

Die Bild berichtet, dass auch das Architektenbüro um Albert Speer junior keinen perfekten Platz finden konnte, der von der Fläche und von den infrastrukturellen Gegebenheiten passen würde.

Das Tempelhofer Feld und der Flughafen Tegel sollen weiterhin keine Optionen sein. Am liebsten würde die Hertha sowieso auf dem Olympiagelände, das auch auf der Liste auftauchen soll, bauen. Doch das gehört nicht nur der Stadt, sondern steht dazu noch unter Denkmalschutz.

Obendrein will die Stadt Berlin den Verein nicht als Mieter des Olympiastadions verlieren. Der Vertrag läuft noch bis 2025. Sollten innerhalb der Stadtgrenzen Berlins keine Lösungen gefunden werden, stünde laut dem Bericht ein Umzug nach Brandenburg zur Debatte.

Mehr bei SPOX: USA: Brooks fällt gegen Panama aus | Schützenfest! Marcelinho verabschiedet sich | U21: Ohne Weiser und Pollersbeck nach Stuttgart

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen