Bundesliga: HSV-Investor Kühne in Sorge: "Lebe von der Hoffnung"

Investor Klaus-Michael Kühne befürchtet für den Fußball-Bundesligisten Hamburger SV erneut eine Zittersaison. "Es wird offensichtlich noch schwerer, als wir ohnehin angenommen haben," sagte Kühne im Interview mit Sky Sport News HD.

Investor Klaus-Michael Kühne befürchtet für den Fußball-Bundesligisten Hamburger SV erneut eine Zittersaison. "Es wird offensichtlich noch schwerer, als wir ohnehin angenommen haben," sagte Kühne im Interview mit Sky Sport News HD.

Und weiter: "Es wird kein Zuckerschlecken, sich in einer starken Bundesliga zu behaupten. Ich lebe im Augenblick von der Hoffnung."

Besonders der schwache Auftritt beim Pokal-Aus bei Drittligist VfL Osnabrück (1:3) lässt bei Kühne die Alarmglocken schrillen. "Das Spiel war sehr enttäuschend. Man kann es jetzt nur als Ausrutscher werten. Gegen zehn Mann eine so schlechte Leistung zu bringen - das ist schon bemerkenswert", sagte der Investor und formuliert klare Wünsche an Trainer Markus Gisdol: "Der Trainer muss viel mehr an der Mannschaft arbeiten, muss sie fordern und sie zu einem Team formen, damit das ganze Stabilität erhält und eine Zukunftsperspektive hat."

Mehr bei SPOX: Gewinner/Verlierer, Teil 1: Gewinner? Kennt der Dino nur vom Hörensagen | "Gar nichts im Takt" - Matthäus kritisiert HSV-Führung | Jansen: "HSV? So wird es gegen jeden schwer"

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen