Bundesliga: Junuzovic begrüßt Neuansetzung von BVB-Monaco

Werder Bremens Mittelfeldspieler Zlatko Junuzovic hat die schnelle Neuansetzung des Viertelfinal-Hinspiels der Fußball-Champions-League zwischen Borussia Dortmund und AS Monaco begrüßt.

Werder Bremens Mittelfeldspieler Zlatko Junuzovic hat die schnelle Neuansetzung des Viertelfinal-Hinspiels der Fußball-Champions-League zwischen Borussia Dortmund und AS Monaco begrüßt.

"Es ist das richtige Zeichen, nach vorne zu schauen. Wir müssen einfach über diesen Dingen stehen", betonte Österreichs Teamspieler am Mittwoch. Die Geschehnisse in Dortmund seien zwar "etwas beunruhigend", wie auch der Anschlag in der vergangenen Woche in Stockholm. "Aber ich habe keine Angst, und ich will auch keine Angst haben. Wir dürfen uns den Spaß am Leben nicht durch so eine feige Aktion nehmen lassen", sagte Junuzovic.

Mit Blick auf das Nordderby gegen den Hamburger SV, das bereits vor den Vorfällen in Dortmund als Hochsicherheitsspiel eingestuft worden war, hat Junuzovic keine zusätzlichen Bedenken. "Wir lassen uns unser Derby nicht nehmen", erklärte der 29-Jährige. "Ich habe keine Angst vor dem Wochenende."

Das Viertelfinal-Hinspiel zwischen Dortmund und Monaco war nach einem Sprengstoffanschlag auf den BVB-Mannschaftsbus am Dienstag kurz vor dem Anpfiff abgesagt worden. Es soll nun am (heutigen) Mittwochabend (ab 18.45 Uhr) gespielt werden.

Mehr bei SPOX: 28. Spieltag: Hunt - Reinkarnation des stillen Anführers | Grillitsch: "England wäre falscher Schritt gewesen" | Baumann deutet Verlängerung mit Wiedwald an

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen