Bundesliga: Köln gegen Mönchengladbach: Rheinisches Derby ohne Krawalle

Rund um das rheinische Derby zwischen dem 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach (2:3) sind die befürchteten Ausschreitungen ausgeblieben. Das bestätigte ein Polizei-Sprecher am Samstagabend dem SID .

Rund um das rheinische Derby zwischen dem 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach (2:3) sind die befürchteten Ausschreitungen ausgeblieben. Das bestätigte ein Polizei-Sprecher am Samstagabend dem SID.

Die Anreise am Nachmittag sei demnach bis auf kleinere Provokationen ruhig verlaufen, es habe "kaum Anlässe gegeben, polizeilich einzuschreiten". Auch nach Spielschluss sei es nicht zu ernsthaften Konfrontationen gekommen.

Für Unmut sorgte allerdings kurz vor Spielbeginn das Abbrennen von Pyrotechnik durch einige Gästefans im Stadion.

Auch bei der An- und Abreise zündeten Borussia-Anhänger vereinzelt Knallkörper und Bengalos.

Mehr bei SPOX: RB Leipzig verpflichtet Torwart-Talent Mvogo | Starke Vorstellung: Ried schießt Rapid in den Abstiegskampf

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen