Bundesliga: Kühne legt nach: "HSV-Führung auf der falschen Chaussee"

Einen Tag nach seinem Rüffel für Trainer Markus Gisdol hat Edelfan und Top-Investor Klaus-Michael Kühne auch die Klubspitze beim Hamburger SV verbal aufs Korn genommen und fehlende Entscheidungsfreudigkeit gerügt.

Einen Tag nach seinem Rüffel für Trainer Markus Gisdol hat Edelfan und Top-Investor Klaus-Michael Kühne auch die Klubspitze beim Hamburger SV verbal aufs Korn genommen und fehlende Entscheidungsfreudigkeit gerügt.

"Da ist die HSV-Führung auf der falschen Chaussee und nicht so kraftvoll, wie ich mir das wünsche. Es gibt schon eine deutliche Distanz in meiner Auffassung zu der, wie es wirklich praktiziert wird", sagte Kühne.

Im Interview mit Sky Sport News HD verwies der in der Schweiz lebende Milliardär auf das Tauziehen um die Vertragsverlängerung von Nicolai Müller. Kühne: "Da habe ich dem Verein gesagt, macht den Sack zu und lasst es nicht zu einer Zitterpartie kommen. Aber da komme ich nicht an."

Mehr bei SPOX: Genehmigung vom Hauptsponsor: HSV findet Werbepartner für Trikotärmel | HSV-Investor Kühne in Sorge: "Lebe von der Hoffnung" | Gewinner/Verlierer, Teil 1: Gewinner? Kennt der Dino nur vom Hörensagen

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen