Bundesliga: Medien: Krisengespräch der BVB-Bosse

Die Verantwortlichen von Borussia Dortmund haben sich offenbar zu einem mehrstündigen Krisengespräch getroffen. Bayern Münchens Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge hat sich zum Transfer von Mats Hummels geäußert. Und: Angeblich haben die Schwarzgelben Interesse an Emre Can.

Hier sind die News und Gerüchte zum BVB.

BVB: Borussia Dortmunds Bosse trafen sich offenbar zum Krisengespräch

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Nach der 0:4-Klatsche gegen den FC Bayern herrscht bei Borussia Dortmund Krisenstimmung. Deshalb haben sich am Donnerstag Boss Hans-Joachim Watzke, Manager Michael Zorc, Lizenzspieler-Leiter Sebastian Kehl und Vorstandsberater Matthias Sammer offenbar zu einem dreistündigen Gespräch getroffen. Das berichtet die Bild.

Demnach haben die Verantwortlichen ihre Kader-Zusammenstellung genauso hinterfragt wie die öffentlich mehrfach gemachte Meisteransage. Auch Jadon Sancho, der aktuell mit schwachen Leistungen und disziplinarischen Problemen auf sich aufmerksam macht und als Verkaufskandidat im Sommer gilt, soll Thema gewesen sein.

Außerdem ging es um einen möglichen Neuzugang im Sturm. Hier möchte der BVB laut Bild in der Wintertransferperiode nachjustieren. Olivier Giroud und Mario Mandzukic gelten als mögliche Neuzugänge.

Kein Thema war wohl hingegen Trainer Lucien Favre. Der Schweizer sitzt dem Bericht zufolge mindestens bis zum Winter fest im Sattel. Schon nach der Niederlage gegen Bayern stellten sich die Bosse vor Favre und kritisierten vielmehr die Spieler.

Die Dortmunder befinden sich aktuell lediglich auf dem sechsten Tabellenplatz und haben sechs Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach.

Bundesliga-Tabelle: BVB nur Sechster

Platz

Team

Sp.

Tore

Diff

Pkt.

1.

Borussia M'gladbach

11

24:11

13

25

2.

RB Leipzig

11

29:12

17

21

3.

Bayern München

11

29:16

13

21

4.

SC Freiburg

11

20:12

8

21

5.

TSG Hoffenheim

11

16:14

2

20

6.

Borussia Dortmund

11

23:15

8

19

Mats Hummels' BVB-Rückkehr auf eigenen Wunsch

Karl-Heinz Rummenigge hat auf der Jahreshauptversammlung des FC Bayern bestätigt, dass Mats Hummels aus eigenen Stücken den Verein verlassen hat. Der Verteidiger habe "um eine Freigabe gebeten. Wir haben seinem Wunsch entsprochen", erklärte der Vorstandsvorsitzende des deutschen Rekordmeisters.

Mit einer Ablöse von laut kicker 38 Millionen Euro war "das Angebot der Dortmunder aus wirtschaftlichen Gründen auch sehr gut", begründete Rummenigge den Verkauf im Sommer.

Außerdem setzte Rummenigge noch eine kleine Spitze Richtung BVB. Er wünsche Hummels eine gute Zukunft, denn: "Es reicht ja auch die Vize-Meisterschaft."

Borussia Dortmund schielt angeblich auf Emre Can

Emre Can kommt bei Juventus unter Maurizio Sarri nur bedingt zum Zug. Entsprechend kursieren immer wieder Gerüchte um einen möglichen Abgang im Winter. Jetzt berichtet der Corriere dello Sport, dass auch Borussia Dortmund am deutschen Nationalspieler Interesse zeige.

Demnach fordert Juve mindestens 30 Millionen Euro für Can, wünscht sich aber idealerweise 40 Millionen Euro. Die im bis 2022 gültigen Vertrag festgeschriebene Ablösesumme liegt bei 50 Millionen Euro.

Neben dem BVB soll auch der FC Bayern eine Verpflichtung seines ehemaligen Spielers in Erwägung ziehen. Als weitere Interessenten gelten der FC Barcelona, Paris Saint-Germain und Manchester United.

Lesen Sie auch