Bundesliga: Kahn: FCB braucht Identifikationsfiguren

Dass sich der FC Bayern München auf dem internationalen Transfermarkt mit neuen Spielern verstärkt, kann nur die halbe Miete sein, findet Oliver Kahn. Das neue Vorstandsmitglied des deutschen Rekordmeisters wies daher auf die Bedeutung von Identifikationsfiguren hin.
Dass sich der FC Bayern München auf dem internationalen Transfermarkt mit neuen Spielern verstärkt, kann nur die halbe Miete sein, findet Oliver Kahn. Das neue Vorstandsmitglied des deutschen Rekordmeisters wies daher auf die Bedeutung von Identifikationsfiguren hin.

Dass sich der FC Bayern München auf dem internationalen Transfermarkt mit neuen Spielern verstärkt, kann nur die halbe Miete sein, findet Oliver Kahn. Das neue Vorstandsmitglied des deutschen Rekordmeisters wies daher auf die Bedeutung von Identifikationsfiguren hin.

"Diese Spieler braucht es mehr denn je", sagte Kahn im Bayern-Vereinsmagazin 51 über eigene Talente, die den Sprung zu den Profis schaffen sollen.

Und der 50-Jährige weiter: "Spieler wie David Alaba, Philipp Lahm, Bastian Schweinsteiger und natürlich Thomas Müller haben Epochen beim FC Bayern mitgeprägt und stehen für diesen Verein."

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Kahn erklärte darüber hinaus, dass er "den Fußball zunehmend auch aus wirtschaftlicher und unternehmerischer Perspektive" sehe. Er beschäftige sich mittlerweile intensiv mit "Themen wie Digitalisierung, Internationalisierung und der Entwicklung des Fußballs insgesamt".

Der dreimalige Welttorhüter wurde am Dienstag offiziell beim FC Bayern vorgestellt. Ab Januar 2022 soll er Karl-Heinz Rummenigge als Vorstandsvorsitzenden ersetzen.

Mehr bei SPOX: Mahner und Menschenfänger: Wie Flick beim FC Bayern wirbelt

Lesen Sie auch