Bundesliga: Müller bemängelt kleinen Bayern-Kader

SPOX
Thomas Müller hat bekräftigt, dass sich der FC Bayern München in diesem Sommer noch verstärken muss. "Es ist klar, dass wir noch zu wenig Spieler haben", sagte der Offensivakteur Sport1 . Gleichzeitig vertraut er darauf, dass sein Klub die benötigten neuen Leute noch finden wird . "Deswegen ist der Verein auch auf der Suche", ergänzte er.

Bundesliga: Müller bemängelt kleinen Bayern-Kader

Thomas Müller hat bekräftigt, dass sich der FC Bayern München in diesem Sommer noch verstärken muss. "Es ist klar, dass wir noch zu wenig Spieler haben", sagte der Offensivakteur Sport1 . Gleichzeitig vertraut er darauf, dass sein Klub die benötigten neuen Leute noch finden wird . "Deswegen ist der Verein auch auf der Suche", ergänzte er.

Thomas Müller hat bekräftigt, dass sich der FC Bayern München in diesem Sommer noch verstärken muss. "Es ist klar, dass wir noch zu wenig Spieler haben", sagte der Offensivakteur Sport1. Gleichzeitig vertraut er darauf, dass sein Klub die benötigten neuen Leute noch finden wird . "Deswegen ist der Verein auch auf der Suche", ergänzte er.

Müller stellte klar, dass er auch als Mitglied eines schmalen FCB-Kaders voller Zuversicht und Optimismus an die kommende Spielzeit herangehen werde. "In diesem Sommer sind die Gefühle so, dass ich mich richtig auf die Saison freue", berichtete er und wollte sich gedanklich nicht mit einem Karriereende in weiter Zukunft beschäftigen.

"Ich habe ein Problem damit, wenn ich mit Ende 20 über mein Karriereende sprechen soll. Dass die Karrieren beendet werden, bevor sie beendet sind, geht mir ein bisschen zu schnell", machte er deutlich.

Auch an einen möglichen Vereinswechsel während seiner sportlichen Laufbahn wollte er keinen Gedanken verschwenden. "Ich habe bei den Bayern noch einen laufenden Vertrag und Karl-Heinz Rummenigge hat schon öfter betont, dass wir kein Verkaufsverein sind", sagte er. "Somit stellt sich die Frage derzeit nicht."

Mehr bei SPOX: Bobic: Gewillt Trio zu verpflichten

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch