Bundesliga: Medien: Gladbach hat Dahoud-Nachfolger gefunden

Mo Dahoud wird Borussia Mönchengladbach im Sommer den Rücken kehren. Sportdirektor Max Eberl plant nun offenbar als Ersatz die Verpflichtung des 20-jährigen Denis Zakaria von den Young Boys Bern.

Mo Dahoud wird Borussia Mönchengladbach im Sommer den Rücken kehren. Sportdirektor Max Eberl plant nun offenbar als Ersatz die Verpflichtung des 20-jährigen Denis Zakaria von den Young Boys Bern.

Die SportBild berichtet, dass der 1,91 Meter große Schweizer im Fokus Gladbachs steht, da er sowohl auf der Sechs als auch auf der Acht spielen kann und mit seiner Kopfballstärke eine Komponente ins Gladbacher Spiel bringen würde, die bislang fehlte.

Zakarias Vertrag bei den Young Boys läuft noch bis 2020 und seine Ablöse liegt laut SportBild bei rund zehn Millionen. Konkurrenz bekommt Gladbach beim Werben um ihn aber offenbar sowohl aus England, als auch vom Ligakonkurrenten RB Leipzig.

In der Schweiz gilt der Youngster, der bereits sowohl Länderspiel- als auch Europa League-Erfahrung vorweisen kann, bereits als der nächsten Patrick Vieira.

Für einen Wechsel zu Gladbach spricht unter anderem, dass Zakaria dort mit Nationalmannschaftskollege Nico Elvedi zusammen spielen würde. Auch sein Landsmann Granit Xhaka wechselte 2012 aus der Schweiz nach Gladbach und empfahl sich dort für einen Wechsel zum FC Arsenal.

Die SportBild berichtet außerdem, Gladbach hätte sich mit Mikael Cuisance (17) von Nancy eine weitere Nachwuchshoffnung gesichert.

Mehr bei SPOX: Medien: Köln denkt an Dortmunds Rode | Dahoud: "BVB? Kein besonderes Spiel" | Hecking kritisiert Dahoud-Wechsel zum BVB

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen