Bundesliga: Schaub-Leihe fast in trockenen Tüchern

Österreichs Teamspieler Louis Schaub hat einen neuen Verein gefunden. Der 25-jährige Mittelfeldspieler, der noch bis zum 30. Juni 2022 beim deutschen Bundesligisten 1. FC Köln unter Vertrag steht, wechselt auf Leihbasis bis zum Ende der laufenden Saison eine Liga tiefer zum Hamburger SV. Dort sind mit Martin Harnik und Lukas Hinterseer zwei weitere Offensivakteure aus Österreich engagiert.
Österreichs Teamspieler Louis Schaub hat einen neuen Verein gefunden. Der 25-jährige Mittelfeldspieler, der noch bis zum 30. Juni 2022 beim deutschen Bundesligisten 1. FC Köln unter Vertrag steht, wechselt auf Leihbasis bis zum Ende der laufenden Saison eine Liga tiefer zum Hamburger SV. Dort sind mit Martin Harnik und Lukas Hinterseer zwei weitere Offensivakteure aus Österreich engagiert.

In den letzten Tagen wurde intensiv über die Zukunft von Louis Schaub spekuliert, nun dürfte der Deal in trockenen Tüchern sein. Wie die Hamburger Morgenpost berichtet steht der Österreicher vor einem Wechsel zum HSV, noch am heutigen Donnerstag könnte der Vollzug vermeldet werden.

Die Hamburger und der 1. FC Köln sollen sich demnach über eine Leihe bereits einig sein. Lediglich bezüglich der Kaufoption soll noch verhandelt werden - erst einigten sich beide Klubs auf zwei Millionen Euro, dann erhöhten die Kölner auf 2,5 Millionen.

Der 25-Jährige hätte sich jedenfalls trotz Angeboten von Rapid Wien und dem VfB Stuttgart für den Traditionsklub aus Hamburg entschieden. Die Rothosen sollen die Hälfte seiner Jahresgage (rund 250.000 Euro) übernehmen.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Louis Schaub spielt in Köln keine Rolle mehr

Anfang Jänner vermeldete der 1. FC Köln, dass Schaub im Frühjahr keine Rolle mehr spielen wird. "Es geht nicht darum, Leute ins Abseits zu stellen. Aber es ist kein Gewinn, wenn ein Spieler dauerhaft auf der Bank sitzt. Bei Louis hat nicht jeder mit der Situation gerechnet. Aber wir verfolgen ein Ziel und wollen den Kader kleinhalten", so Sportdirektor Horst Heldt.

Nun dürfte Schaub zumindest im Frühjahr in Hamburg eine neue Herausforderung finden.

Mehr bei SPOX: Sportdirektor empfiehlt Schaub weiter | Knalleffekt: Schaub in Köln aussortiert

Lesen Sie auch