Bundesliga: Medien: Zukunft? Aubameyang hält BVB hin

Auch nach dem DFB-Pokal-Finaleinzug des BVB ist die Zukunft von Pierre-Emerick Aubameyang ungewiss. Der Star von Borussia Dortmund wird mit zahlreichen Topklubs in Verbindung gebracht, doch auch ein Verbleib ist möglich. Eine Entscheidung, so berichtet die Bild , will Aubameyang erst in einigen Wochen verkünden.

Auch nach dem DFB-Pokal-Finaleinzug des BVB ist die Zukunft von Pierre-Emerick Aubameyang ungewiss. Der Star von Borussia Dortmund wird mit zahlreichen Topklubs in Verbindung gebracht, doch auch ein Verbleib ist möglich. Eine Entscheidung, so berichtet die Bild, will Aubameyang erst in einigen Wochen verkünden.

Wie das Blatt schreibt, möchte sich der Gabuner nach dem 34. Spieltag zu seiner Zukunft äußern. Bis dahin tappt die Öffentlichkeit - und womöglich auch die Borussia - im Dunklen.

Zuletzt wurde Paris St. Germain Interesse an Aubameyang nachgesagt. Wie France Football berichtete, habe sich der Vater des 27-Jährigen mit PSG-Verantwortlichen im Januar getroffen. Zuvor galt Real Madrid lange als Topkandidat im Poker um den Stürmer.

Aubameyangs Vertrag in Dortmund läuft noch bis 2020. Ab einer Ablösesumme von 80 Millionen Euro sei der BVB dem Vernehmen nach offen für einen Verkauf. In dieser Saison hat "Auba" bereits 27 Tore in der Bundesliga geschossen.

Mehr bei SPOX: Dembele führt BVB gegen Bayern ins Finale | Düsseldorfer Ayhan für drei Spiele gesperrt | Ralph Hasenhüttl: "Jürgen Klopps Spielweise hat mich sehr geprägt"

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen