Bundesliga: Nach Patzern: Zorc stellt sich vor Bürki

Roman Bürki hat die volle Rückendeckung von Sportdirektor Michael Zorc. Borussia Dortmund zweifelt weiterhin nicht am aktuell formschwachen Torhüter.

Roman Bürki hat die volle Rückendeckung von Sportdirektor Michael Zorc. Borussia Dortmund zweifelt weiterhin nicht am aktuell formschwachen Torhüter.

Auf Zypern patzte Bürki gleich doppelt gegen APOEL und brachte den krassen Außenseiter damit in die Partie. Nun erhielt der Schweizer Zuspruch vom Sportdirektor. "Bürki bleibt unsere Nummer eins, das ist mit dem Trainer so besprochen", gab Zorc gegenüber dem kicker an.

Bereits im Vorfeld hatte der Funktionär Bürki gestärkt: "Wir sind mit ihm zufrieden." Gerüchte um Kevin Trapp oder Timo Horn laufen deshalb wohl ins Nichts: "Das sind gute Torhüter, die mit uns in Verbindung gebracht werden. Aber das sind alles reine Medienspekulationen."

Nach dem APOEL-Spiel hatten sich auch einige Mitspieler und Trainer Peter Bosz vor ihren Keeper gestellt. Gegen Eintracht Frankfurt am 9. Spieltag der Bundesliga (15.30 Uhr im LIVETICKER) wird Bürki somit wieder den Kasten des BVB hüten.

Mehr bei SPOX: Heynckes: "Man muss noch einiges verändern" | Alle Infos zur Gruppenphase der Champions League 2017/18 | BVB: Toprak mit Oberschenkelzerrung fraglich

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen