Bundesliga: Petersen will nicht nur Joker sein

Nils Petersen hat mit seinen Treffern großen Anteil am sportlichen Erfolg des SC Freiburg . Die Breisgauer stehen derzeit auf Rang sechs, Petersen glänzt dabei als Edelreservist, was ihn aber nicht gänzlich zufrieden stellt.

Nils Petersen hat mit seinen Treffern großen Anteil am sportlichen Erfolg des SC Freiburg. Die Breisgauer stehen derzeit auf Rang sechs, Petersen glänzt dabei als Edelreservist, was ihn aber nicht gänzlich zufrieden stellt.

"Ich möchte nicht auf die Rolle als Joker reduziert werden. Ich bin noch nicht in dem Alter, wo mir ein paar Minuten Spielzeit reichen", sagte Petersen dem kicker. Für den Stürmer stehe das Mannschaftsgefüge im Vordergrund, trotzdem wolle er eine tragende Rolle spielen.

Mit einem Abschied wegen der geringeren Einsatzzeiten beschäftige er sich aktuell aber nicht. Petersens Vertrag beim Sportclub läuft noch bis Juni 2019.

Am Samstag kommt es zum Aufeinandertreffen mit Mitaufsteiger RB Leipzig. "Dass RB derart durchstartet, hätte ich nicht gedacht", zeigte sich Petersen im Vorfeld der Partie überrascht vom kommenden Gegner.

Die mit Rang sechs verbundenen Ansprüche für das internationale Geschäft schraubte der 28-Jährige herunter: "Wir spielen jetzt gegen den Tabellenzweiten, haben kein einfaches Restprogramm und zudem kein gutes Torverhältnis. Wir wollen uns etablieren. Das wird mächtig schwer."

Mehr bei SPOX: Meyer: "Saisonverlauf ist belastend" | Hradecky pokert um neuen Vertrag | Gisdol: "Druck macht mir nicht viel aus"

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen