Bundesliga: Pjanic: "Saß bei Hoeneß auf der Couch"

Miralem Pjanic von Juventus Turin wäre in jungen Jahren beinahe zum FC Bayern München gewechselt. Ein Transfer zerschlug sich allerdings im Jahr 2008.

Miralem Pjanicvon Juventus Turin wäre in jungen Jahren beinahe zum FC Bayern München gewechselt. Ein Transfer zerschlug sich allerdings im Jahr 2008.

"Damals war der FC Bayern eine Nummer zu groß für mich", erklärte der deutschsprachige Bosnier in der SportBild. Pjanic spielte in der Saison 2007/08 für den französischen Verein FC Metz und wechselte schließlich im folgenden Transferfenster zu Olympique Lyon.

Von dort ging es weiter zur AS Rom und schließlich im Sommer 2016 zu Juventus Turin. Doch es hätte alles anders kommen können: "Während meiner ersten Saison in Metz hat Uli Hoeneß mich zu sich nach Hause eingeladen. Da war ich gerade 17 Jahre alt. Ich saß bei ihm auf der Couch."

Auch 2016 sollen die Bayern erneut interessiert gewesen sein. Juventus überwies damals 32 Millionen Euro für den Mittelfeldspieler und war letztlich "einfach am schnellsten." In Turin ist der 27-Jährige bis 2021 gebunden und steht im Halbfinale der Champions League.

Mehr bei SPOX: Hitzfeld warnt Bayern vor teuren Einkäufen | Wolfsburg: Luiz Gustavo erhält Geldstrafe | Bayern holen slowakische Nationalspielerin

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen