Bundesliga: Verbandspräsident über Rashica-Zukunft

SPOX

Agim Ademi, Präsident des kosovarischen Verbands FFK, hat bestätigt, dass Champions-League-Sieger FC Liverpool und RB Leipzig Interesse an Werder Bremens Stürmer Milot Rashica zeigen. Gerüchte um ein Werben der beiden Klubs um den Angreifer sind nicht neu und laut Ademi sind sie wahr.

Bei Syri TV sagte Ademi über Rashica: "Es gibt viele Anfragen für ihn. Ich weiß, dass Liverpool ihn in die Premier League holen will. Und aus der Bundesliga will ihn RB Leipzig. Ich bin bin sicher, dass er bestmöglich bei seiner Entscheidung beraten wird."

Mitte April wurde über einen unmittelbar bevorstehenden Transfer nach Leipzig berichtet. Dies dementierten die Sachsen allerdings prompt.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Neben RB und den Reds soll auch Borussia Dortmund seine Fühler nach dem kosovarischen Nationalspieler ausgestreckt haben. Rashicas Berater Altin Lala erklärte vor wenigen Wochen, dass sein Schützling einen Wechsel zur kommenden Saison anstrebe. Er sagte bei Sportin ne KTV: "Hoffentlich hat Milot in der nächsten Saison die Möglichkeit, in der Champions League zu spielen. Dies ist im Moment mein und Milots Thema."

Rashicas Vertrag in Bremen läuft noch bis 2022, darin ist eine Ausstiegsklausel in Höhe von 38 Millionen Euro verankert. Angesichts der sportlich und wohl auch wirtschaftlich prekären Situation der Grün-Weißen gilt ein Abschied zur kommenden Saison längst als wahrscheinlich.

Im Januar 2018 wechselte Rashica für sieben Millionen Euro Ablöse von Vitesse Arnheim an die Weser. Dort entwickelte er sich nach kurzer Eingewöhnungszeit zum Stammspieler und Leistungsträger. In dieser Saison bringt er es auf zehn Tore und fünf Vorlagen in 24 Pflichtspieleinsätzen.

Mehr bei SPOX: Flick über Re-Start: "Jeder fängt bei Null an"

Lesen Sie auch