Bundesliga: Rassismus-Debatte: Akanji spricht Klartext

SPOX

Manuel Akanji berichtet von seinen persönlichen Erfahrungen mit Rassismus und wünscht sich von den Klubs mehr Engagement. Außerdem: Borussia Dortmund präsentiert seinen neuen U23-Trainer. Alle News und Gerüchte rund um den BVB findet Ihr hier.

BVB - Akanji: "Erfahre Rassismus im täglichen Alltag"

BVB-Verteidiger Manuel Akanji hat im Gespräch mit dem Schweizer Fernsehsender SRF über seine Erfahrungen mit Rassismus sowie Lösungsvorschläge für den Fußball geredet. "Ich wünsche mir, dass endlich Taten folgen. Rassismus ist ein Alltagsproblem, nicht nur in Amerika, sondern auch in Deutschland und in der Schweiz", so der 24-Jährige.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Auch ihm selbst seien rassistische Anfeindungen schon widerfahren. "Es geschieht überall im Alltag, sei es bei der Arbeit, oder bei mir, wenn ich nach draußen gehe, um einzukaufen. Sogar schon bei Kindern auf einem Spielplatz."

Er plädiere deshalb für härtere Strafen gegenüber Rassisten in Fußballstadien. "Meiner Meinung nach ja! Ich fände es am besten, wenn dies schon bei den eigenen Fans beginnen würde. Diejenigen, die das mitbekommen, wenn so etwas passiert, wenn sie dagegen intervenieren und sagen, dass dies nicht okay ist."

Dabei setzt Akanji auch auf Unterstützung durch die Klubs. "Auf Vereinsebene müsste man vielleicht versuchen, mit dem eigenen Fanclub darüber zu reden und klare Richtlinien abgeben, was okay ist und was überhaupt nicht geht." Im Schlimmsten Fall "müsste vielleicht auch der Schiedsrichter das Spiel abbrechen, wenn es irgendwie gar nicht mehr geht. Irgendetwas muss man unternehmen!"

Akanji wurde als Sohn eines nigerianischen Vaters in der Schweiz geboren. In Dortmund hat der Innenverteidiger noch einen Vertrag bis 2022.

BVB-Leihgabe Gomez bleibt zunächst bei Huesca

BVB-Leihgabe Sergio Gomez bleibt auch über den 30. Juni hinaus vorerst bei SD Huesca. Nach Informationen der Ruhr Nachrichten wurde die Leihe an den spanischen Zweitligisten bis zum Saisonende verlängert. In der Segunda Division, die am Mittwochabend ihren Spielbetrieb wieder aufgenommen hat, sind noch elf Runden zu absolvieren.

Gomez kam für Huesca bisher in 29 Pflichtspielen zum Einsatz und war an drei Toren direkt beteiligt. Wie es für den 19-jährigen Offensivspieler in der kommenden Saison weitergeht, ist jedoch noch offen. Die As berichtete zuletzt, die Verantwortlichen Huescas, das sich im Aufstiegskampf befindet, seien mit dem Youngster zufrieden und würden eine erneute Leihe anstreben. Dafür müsste der BVB den aktuell bis 2021 laufenden Vertrag jedoch zuvor verlängern.

Dotmund präsentiert neuen U23-Trainer

Nach der Trennung von Michael Skibbe, der eigentlich zur neuen Saison die U23 übernehmen sollte, präsentierte Dortmund nun dessen Nachfolger. Enrico Maaßen kommt von Regionalligist SV Rödinghausen, den er vor der Corona-Pause auf Platz eins der Regionalliga West geführt hatte.

"Enrico Maaßen ist unsere Wunschlösung. Er ist ein Trainer, der trotz seines jungen Alters an seinen beiden bisherigen Stationen herausragende Arbeit geleistet hat. Mit ihm für die U23 und Mike Tullberg für die U19 haben wir den Übergangsbereich zur Bundesligamannschaft hervorragend besetzt", wird Nachwuchskoordinator Lars Ricken auf der Vereinshomepage zitiert.

Düsseldorf - BVB: Die voraussichtlichen Aufstellungen

Die Fortuna muss im Aufeinandertreffen gegen den BVB (ab 15.30 Uhr im LIVETICKER) auf Adam Bodzek verzichten, der gelbgesperrt fehlt. Auch kann Düsseldorf-Trainer Uwe Rösler nicht auf Oliver Fink (Muskelfaserriss) und Zack Steffen (Knieprobleme) zurückgreifen.

Auf Dortmunder Seite fehlt nach wie vor Marco Reus, der sich mittlerweile im Aufbautraining befindet. Ebenfalls nicht im Kader stehen Mo Dahoud (Knieverletzung) und Dan-Axel Zagadou (Außenbandanriss).

  • Düsseldorf: Kastenmeier - M. Zimmermann, Ayhan, M. Jörgensen, Suttner - Sobottka - Skrzybski, V. Berisha, Stöger, Thommy - Hennings

  • Dortmund: Bürki - Piszczek, Hummels, Akanji - Hakimi, Can, Witsel, Guerreiro - Brandt - Sancho, T. Hazard

Bundesliga: Die aktuelle Tabelle

Platz

Team

Sp.

Tore

Diff

Pkt.

1.

Bayern München

30

90:30

60

70

2.

Borussia Dortmund

30

81:35

46

63

3.

RB Leipzig

31

77:32

45

62

4.

Borussia M'gladbach

30

57:36

21

56

5.

Bayer Leverkusen

30

56:40

16

56

6.

Wolfsburg

30

42:36

6

45

7.

TSG Hoffenheim

31

42:52

-10

43

8.

SC Freiburg

30

39:41

-2

41

9.

Hertha BSC

30

43:51

-8

38

10.

Schalke 04

30

35:47

-12

38

11.

Eintracht Frankfurt

30

49:55

-6

35

12.

1. FC Köln

30

47:57

-10

35

13.

FC Augsburg

30

41:57

-16

32

14.

1. FC Union Berlin

30

35:53

-18

32

15.

1. FSV Mainz 05

30

39:62

-23

31

16.

Fortuna Düsseldorf

30

33:60

-27

28

17.

Werder Bremen

30

30:63

-33

25

18.

SC Paderborn 07

30

33:62

-29

20

Mehr bei SPOX: "Wildes Spiel" mit dem nötigen Glück: Olmo-Doppelpack versüßt Nagelsmann die Rückkehr

Lesen Sie auch