Bundesliga: RB: Training im Stadion für Geisterspiele

SPOX

Der RB Leipzig hat sich bereits auf Maßnahmen bei einer Rückkehr von Geisterspielen geeinigt. Leipzigs Mittelfeldspieler Tyler Adams betont, dass das Team physisch und mental bereit sei, wieder mit dem Spielbetrieb fortzufahren. Ex-Leipzig-Trainer Ralf Rangnick spricht über die Relevanz des Fußballs. Alle News und Gerüchte rund um RB Leipzig.

RB Leipzig: Die Vorbereitung auf Geisterspiele

Der RB Leipzig hat bereits Maßnahmen zur Vorbereitung auf kommende Geisterspiele besprochen. "Wir werden im Stadion trainieren, um Geisterspiele zu simulieren. Es ist für alle eine ungewohnte Situation. Keiner hatte jemals so etwas zuvor. Die Jungs sind andere Rahmenbedingungen und andere Akustik gewöhnt", wird Leipzig-Sportdirektor Markus Krösche von der Bild zitiert.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Es wird darüber diskutiert, neben Mannschaftsbus und Charter-Flieger auch mithilfe von Kleinbussen zu Auswärtsspielen zu reisen. Damit wäre die Ansteckungsgefahr geringer. Zusätzlich sollen Plakate der Fans auf den Tribünen ausgelegt werden. Auch Einlauf- und Tormusik sollen weiterhin gespielt werden.

"Für mich ist nicht wichtig, wie gestartet wird. Wichtig ist nur, dass gestartet ist. Wir müssen sowieso alle Spiele spielen. Es wird ohnehin eine besondere Saison. Es wird alles sehr ungewohnt sein", stellt Krösche klar. Am 9. Mai könnte es frühestens dazu kommen. Die Liga wartet nur auf das Signal der Politik.

RB Leipzig - Adams: Bundesliga-Fortsetzung? "Wären bereit"

Leipzigs Sechser Tyler Adams gibt in Zeiten einer potenziellen Rückkehr der Bundesliga Auskunft über den aktuellen Fitnessstand des Teams. "Wenn morgen zum Beispiel ein Spiel wäre, wären wir bereit", sagte der US-Amerikaner dem Portal transfermarkt.de.

Doch nicht nur physisch sind die Spieler des Tabellendritten der Bundesliga bestens vorbereit. "Unsere Mannschaft hat eine so starke Mentalität, da spielt die Form eigentlich keine Rolle. Wir wissen, was wir zu tun haben, sobald wir wieder auf dem Platz stehen."

Der breite Kader von RB Leipzig wäre für eine Verdichtung vieler Spiele in wenigen Wochen ideal. "Wenn wir also viele Spiele in wenige Wochen stopfen müssen, denke ich, dass unser Team perfekt für dieses Szenario geeignet ist", betonte Adams.

Rangnick: Bundesliga-Restart wichtig

Der ehemalige Leipzig-Trainer und -Sportdirektor Ralf Rangnick hat die Wichtigkeit einer Bundesliga-Fortsetzung betont. "Ich glaube, dass das eine große Signalwirkung für die Gesellschaft haben würde", sagte er bei SWR Sport. Es sei gut, wenn man "Dinge, die einem ans Herz gewachsen sind, wieder erleben kann", fügte er hinzu. Den Stellenwert der Bundesliga bei vielen Menschen solle man nicht unterschätzen.

"Der Profifußball hat eine Sonderrolle, aber er beansprucht in dem Moment, in dem er weiterspielt, keine Sonderrolle", erklärte er. Ein Netzwerk, um eine Fortsetzung des Spielbetriebs zu ermöglichen, sei ebenfalls vorhanden. "Es wird kein einziger Mensch weniger getestet werden, weil die Bundesliga fortgeführt wird."

Rangnick war in der Zeit zwischen 2012 bis 2019 Sportdirektor und von 2015 bis 2019 Trainer bei RB Leipzig. Heute ist er der "Head of Sport and Development Soccer" des Getränkeherstellers Red Bull.

Bundesliga-Tabelle: Der Stand nach 25 Spieltagen

Platz

Team

Sp.

Tore

Diff

Pkt.

1.

Bayern München

25

73:26

47

55

2.

Borussia Dortmund

25

68:33

35

51

3.

RB Leipzig

25

62:26

36

50

4.

Borussia M'gladbach

25

49:30

19

49

5.

Bayer Leverkusen

25

45:30

15

47

6.

Schalke 04

25

33:36

-3

37

7.

Wolfsburg

25

34:30

4

36

8.

SC Freiburg

25

34:35

-1

36

9.

TSG Hoffenheim

25

35:43

-8

35

10.

1. FC Köln

25

39:45

-6

32

11.

1. FC Union Berlin

25

32:41

-9

30

12.

Eintracht Frankfurt

24

38:41

-3

28

13.

Hertha BSC

25

32:48

-16

28

14.

FC Augsburg

25

36:52

-16

27

15.

1. FSV Mainz 05

25

34:53

-19

26

16.

Fortuna Düsseldorf

25

27:50

-23

22

17.

Werder Bremen

24

27:55

-28

18

18.

SC Paderborn 07

25

30:54

-24

16

 

Mehr bei SPOX: Umfrage: Fans gegen Buli-Fortsetzung am 9. Mai

Lesen Sie auch