Bundesliga: RB: Kann Durchstarter zum Schnapper werden?

SPOX

Von den Leihspielern wollen die Roten Bullen von RB Leipzig vor allem Patrick Schick und Angelino halten. Der Spanier könnte für die Sachsen zum Schnäppchen werden. Yussuf Poulsen sprach derweil vom Bundesliga-Restart und gab dazu seine Meinung zum Besten. Hier gibt es alle News und Gerüchte zu RB Leipzig.

RB Leipzig: Neuer Posten für Oliver Mintzlaff

Oliver Mintzlaff leitete zuletzt als Geschäftsführer bei RB Leipzig die Geschicke, nun ist der 44-Jährige nach Informationen der Bild befördert worden.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Demnach sei Mintzlaff seit kurzem Head of Soccer beim Brause-Imperium aus Österreich und somit auch für die Standorte in New York und Brasilien verantwortlich.

Schon bis 2017 war Mintzlaff in diesem Amt tätig, jedoch musste er aufgrund der von der UEFA geforderten Entflechtung der Vereine Leipzig und Salzburg von diesem Posten zurücktreten. Nun betreut Mintzlaff wohl wieder zumindest die RB-Fillialen außerhalb Europas.

RB Leipzig: Kann Angelino zum Schnäppchen-Preis gehalten werden?

In der Sport Bild bestätigte Leipzig-Sportdirektor Markus Krösche, dass Verteidiger Ethan Ampadu (19) keine Zukunft in der Messestadt haben werde und am Ende der Spielzeit wieder zu Chelsea zurückkehren werden.

Anders ist die Lage bei den anderen Leihspielern Patrick Schick (24) und Angelino (23). "Bei Schick und Angelino wollen wir eine Lösung finden. Die Summen, die in den Verträgen verankert sind, werden für uns nicht zu leisten sein", erklärte Krösche.

Bis zum 15. Juni würde der Linksverteidiger rund 22 Millionen Euro kosten, Manchester City soll aber bereits signalisiert haben, dass sie zu einem Verkauf mit einer niedrigeren Summe bereit sind. Die Sport Bild spekuliert, dass Leipzig womöglich nur die Hälfte für den Spanier zahlen muss.

Die Roten Bullen liehen Angelino im Winter aus, seitdem machte der Linksverteidiger acht Pflichtspiele für Leipzig, in denen er durchaus zu überzeugen wusste.

RB Leipzig: Yussuf Poulsen begrüßt Restart

Yussuf Poulsen (25) fühlt sich wegen des anstehenden Re-Starts der Bundesliga von seinem Arbeitgeber nicht unter Druck gesetzt, wie der Däne der dpa verriet. "Es ist ja nicht so, dass wir wie Kinder in der Klasse sitzen und brav das machen müssen, was der Lehrer sagt. Jeder kann doch frei entscheiden, ob er spielt oder nicht", erklärte Poulsen.

"Auf der einen Seite sind da womöglich Sorgen, auf der anderen Seite steht man bei seinem Arbeitgeber unter Vertrag", sagte Poulsen weiter. Doch nicht jeder Profi teilt die Meinung des dänischen Nationalspielers, zuletzt hörte man vermehrt kritische Stimmen über den Re-Start.

Poulsen versicherte jedoch, dass RBL keinerlei Druck auf ihre Spieler ausüben, stattdessen wurde gesagt, dass jedem Spieler die Entscheidung freistehe. Schon zu Beginn der Coronakrise hatten die Leipziger sich vor dem letztlich abgesagten Geisterspiel gegen Freiburg mit den Verantwortlichen ausgetauscht. "Dass man sich da Gedanken macht, ist doch menschlich, und das hat auch jeder verstanden", beteuerte Poulsen.

Bundesliga: 26. Spieltag in der Übersicht

Heim

Auswärts

Ort

Datum

Uhrzeit

Fortuna Düsseldorf

SC Paderborn

Merkur Spiel-Arena

16.05.2020

15.30 Uhr

TSG Hoffenheim

Hertha BSC

PreZero Arena

16.05.2020

15.30 Uhr

FC Augsburg

VfL Wolfsburg

WWK Arena

16.05.2020

15.30 Uhr

RB Leipzig

SC Freiburg

Red Bull Arena

16.05.2020

15.30 Uhr

Borussia Dortmund

FC Schalke 04

Signal Iduna Park

16.05.2020

15.30 Uhr

Eintracht Frankfurt

Borussia Mönchengladbach

Commerzbank-Arena

16.05.2020

18.30 Uhr

1. FC Köln

FSV Mainz 05

Rhein-Energie-Stadion

17.05.2020

15.30 Uhr

Union Berlin

FC Bayern

Alte Försterei

17.05.2020

18.00 Uhr

Werder Bremen

Bayer Leverkusen

Weser-Stadion

18.05.2020

20.30 Uhr

Mehr bei SPOX: Ex-Mitspieler rät Götze zu England-Wechsel

Lesen Sie auch