Bundesliga: Rummenigge: "Wer­den keine ver­rück­ten Dinge veranstalten"

Nach den Enttäuschungen in der Champions League und dem DFB-Pokal äußert sich Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge über die Zukunft des FC Bayern München . Allzu kostspielige Transfers sind dabei eher nicht zu erwarten, Trainer Carlo Ancelotti steht nicht zur Disposition

Nach den Enttäuschungen in der Champions League und dem DFB-Pokal äußert sich Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge über die Zukunft des FC Bayern München. Allzu kostspielige Transfers sind dabei eher nicht zu erwarten, Trainer Carlo Ancelotti steht nicht zur Disposition

"Wir wer­den das ma­chen, was nötig ist. Aber wir wer­den keine ver­rück­ten Dinge veranstalten, wir wer­den uns auch von der Öf­fent­lich­keit nicht in etwas hin­ein­jagen las­sen", sagte Rummenigge der Bild und erklärt: "Bei uns wird ra­tio­nal und in Ruhe ge­ar­bei­tet und das hat sich immer ausgezahlt."

Über die Zukunft von Trainer Carlo Ancelotti wird laut Rummenigge "nicht diskutiert", die Suche nach einem Sportdirektor in Ruhe vorangetrieben: "Wir möchten diese Po­si­ti­on na­tür­lich besetzen. Schnell­schüs­se brin­gen jedoch auch hier nichts."

Dass es aktuell keinen Sportdirektor gibt, ist laut Rummenigge keine Ausrede für die zurückliegenden Ergebnisse: "Sport­kom­pe­tenz ist hier mehr als ausreichend vorhanden." Als "sehr produktiv" bezeichnete Rummenigge derweil das Engagement von Präsident Uli Hoeneß.

Mehr bei SPOX: Champions League: Flensburg scheitert im Viertelfinale an Skopje | Leipzig: Hasenhüttl stellt Sommer-Transfers in Aussicht | Medien: BVB-Leihgabe Stenzel bleibt in Freiburg

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen