Bundesliga: S04 könnte Rudy ablösefrei ziehen lassen

SPOX

S04 will Sebastian Rudy von der Gehaltsliste bekommen. Gerald Asamoah hofft, dass sich der Corona-Ausbruch beim von Clemens Tönnies geführten Schlachtbetrieb nicht auf Schalke auswirkt. Und Tomasz Hajto bewertet die Chancen des Transfers von Bartosz Bialek zu den Königsblauen ein. Die wichtigsten News und Gerüchte zu Schalke 04 findet Ihr hier.

Schalke 04: S04 könnte Sebastian Rudy ablösefrei ziehen lassen

Sebastian Rudy hat nach Angaben des kicker keine Zukunft mehr auf Schalke. Einem Bericht des Fachmagazins zufolge wollen die Königsblauen den Top-Verdiener der S04-Profis unbedingt loswerden.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Dazu sind die Königsblauen eventuell sogar bereit, gänzlich auf eine Ablöse für den 30-Jährigen zu verzichten. Der 16-Millionen-Euro teure Rudy ist seit dieser Saison an die TSG Hoffenheim ausgeliehen.

Die Kraichgauer ließen jedoch die vereinbarte Kaufoption in Höhe von fünf Millionen Euro verstreichen. Stand jetzt müsste Rudy im Sommer nach Gelsenkirchen zurückkehren, da er noch bis Juni 2022 an die Knappen gebunden ist.

Dem kicker zufolge möchte er jedoch bei der TSG bleiben. Dafür müsste er aber deutliche Einbußen bei seinem Salär hinnehmen. Der defensive Mittelfeldspieler ist bei Hoffenheim in dieser Saison gesetzt und kommt auf bislang 31 Einsätze.

Sebastian Rudy: Leistungsdaten in dieser Saison

Wettbewerb

Einsätze

Tore

Vorlagen

Bundesliga

31

1

3

DFB-Pokal

3

-

1

S04 - Asamoah: Corona-Ausbruch bei Tönnies hat hoffentlich keine Auswirkungen auf Schalke

Gerald Asamoah hofft, dass der Corona-Ausbruch im Schlachtbetrieb von S04-Aufsichtsratsvorsitzenden Clemens Tönnies keine Auswirkungen auf den Klub haben wird. Das schrieb der ehemalige Schalke-Profi in seiner Kolumne im kicker.

Dabei wünschte er "allen Infizierten, dass sie wieder gesund werden." Der Betrieb von Tönnies war in den letzten Tagen in den Fokus geraten, da dort das Coronavirus massenhaft ausgebrochen war. 1331 von 6139 Beschäftigten sind offenbar positiv getestet worden.

S04: Hajto rät Schalke von Bialek ab

Beim FC Schalke 04 steht polnischen Medienberichten zufolge Bartosz Bialek auf der Liste. Der ehemalige Schalke-Verteidiger Tomasz Hajto hat den Knappen aber von einem Transfer seines polnischen Landsmannes abgeraten.

"Er ist ein Shooting-Star der Ekstraklasa. Ein groß-gewachsener, torgefährlicher Stürmer. Ihm gehört die Zukunft. Aber für die Bundesliga? Ich glaube, dass das noch nicht reicht", sagte Hajto gegenüber Reviersport.

S04 brauche dagegen einen "Stürmer, der sofort Tore schießt". Der 18-Jährige Bialek könne das wohl noch nicht garantieren und benötige stattdessen Spielpraxis.

Bialek erzielte in dieser Saison sieben Treffer für Zaglebie Lubin in 15 Einsätzen in der Ekstraklasa. Beim Tabellendritten Polens steht er noch bis 2023 unter Vertrag.

Bundesliga: Tabelle nach dem 33. Spieltag

Platz

Team

Sp.

Tore

Diff

Pkt.

1.

Bayern München

33

96:32

64

79

2.

Borussia Dortmund

33

84:37

47

69

3.

RB Leipzig

33

79:36

43

63

4.

Borussia M'gladbach

33

64:39

25

62

5.

Bayer Leverkusen

33

60:44

16

60

6.

Wolfsburg

33

48:42

6

49

7.

TSG Hoffenheim

33

49:53

-4

49

8.

SC Freiburg

33

44:47

-3

45

9.

Eintracht Frankfurt

33

56:58

-2

42

10.

Hertha BSC

33

47:57

-10

41

11.

Schalke 04

33

38:54

-16

39

12.

1. FC Union Berlin

33

38:58

-20

38

13.

1. FSV Mainz 05

33

44:64

-20

37

14.

1. FC Köln

33

50:63

-13

36

15.

FC Augsburg

33

44:61

-17

36

16.

Fortuna Düsseldorf

33

36:64

-28

30

17.

Werder Bremen

33

36:68

-32

28

18.

SC Paderborn 07

33

35:71

-36

20

Mehr bei SPOX: Zorc hadert mit direkten Duellen gegen FCB

Lesen Sie auch