Bundesliga: S04-Lage "nicht mehr existenzbedrohend"

SPOX

Sportvorstand Jochen Schneider hat bezüglich der noch vor wenigen Wochen als "existenzbedrohend" beschriebenen finanzielle Schieflage des FC Schalke 04 Entwarnung gegeben. Darüber hinaus sparte er nicht an Selbstkritik. Fünf Spieler sind derweil Verkaufskandidaten bei den Knappen. Die wichtigsten News und Gerüchte zu S04 findet Ihr hier.

Schalke-04-Sportvostand Schneider: Finanzielle Lage "nicht mehr existenzbedrohend"

Sportvorstand Jochen Schneider hat bezüglich der noch vor wenigen Wochen als "existenzbedrohend" beschriebenen finanzielle Schieflage des FC Schalke 04 Entwarnung gegeben. Die finanzielle Lage sei "nicht mehr existenzbedrohend", gab Schneider im Interview mit der Sport Bild an. Die Situation sei durch die Verbindlichkeiten in Höhe von 197 Millionen Euro dennoch anspruchsvoll.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Zur Entspannung habe die Wiederaufnahme des Spielbetriebs in Folge der Arbeit der DFL beigetragen. "Darüber hinaus haben wir viele Maßnahmen eingeleitet, die von allen Schalkern - seien es Fans, Sponsoren, Mitarbeitern und Spielern - mitgetragen wurden", ergänzte Schneider.

Schalke 04: Fünf Spieler Verkaufskandidaten

Der FC Schalke 04 muss für die kommende Saison den Gürtel enger schnallen. Laut der Sport Bild könnte durch Spielerverkäufe neues Geld generiert werden.

In dem Bericht werden fünf Profis als Verkaufskandidaten namentlich genannt. Der verliehenen Nabil Bentaleb (Newcastle United), Sebastian Rudy (TSG Hoffenheim), Mark Uth (1. FC Köln) sowie Matija Nastasic und Guido Burgstaller zählen demnach dazu.

Dazu werden wohl die Verträge mit Benjamin Stambouli und Daniel Caligiuri nicht verlängert. Caligiuiri wird mit einem ablösefreien Wechsel zum FC Augsburg in Verbindung gebracht.

Schalke 04: Schneider übt nach Härtefallantrag Selbstkritik

Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider hat mit Blick auf die vergangenen Monate und den Umgang mit der Coronavirus-Pandemie einige Fehler eingeräumt. "Beim haben wir einen kapitalen Fehler gemacht", sagte er gegenüber der Sport Bild.

"Das war ein Eigentor, für das wir uns entschuldigt haben und nur hoffen können, dass unsere Entschuldigung angenommen wird. So etwas darf sich kein Bundesliga-Verein erlauben", sagte Schneider.

Schalke hatte für Fans, die Geld für bezahlte Tickets zurückfordern, ein Formular erstellt, das bei zahlreichen Anhängern auf Unverständnis stieß. "Warum benötigst Du das Geld unbedingt jetzt? Begründe bitte Deinen Härtefallantrag in den folgenden Zeilen. Und, falls möglich, füge auch entsprechende Belege an", hieß es unter anderem in dem Schreiben.

Darüber hinaus stellte er klar, dass die vermeintlichen falsch dargestellt wurde. Den Fahrdienst hatte man an einem externen Dienstleister übergeben, "weil er viel flexibler auf die variierenden Anforderungen agieren kann, inbesondere in Zeiten von Corona".

Die Mitarbeiter werden jedoch nicht fallen gelassen, wie Schneider betonte: "Wir suchen mit jedem betroffenen Mitarbeiter, dessen Lebensunterhalt von diesem Arbeitsverhältnis abhängig ist, eine sozialverträgliche Lösung. Wir prüfen, ob er zu diesem externen Dienstleister wechseln kann oder ob er - wie in zwei Fällen schon geschehen - ein neues Anstellungsverhältnis bei Schalke 04 oder bei einer Tochtergesellschaft des Vereins bekommen kann."

Schalke 04 hat "Coronapause nicht genutzt"

Sportvorstand Jochen Schneider hat die Leistungen der Mannschaft seit dem Restart kritisiert. "Offensichtlich haben wir die Coronapause nicht so genutzt wie andere Vereine. Das ist erkennbar", sagte der 49-Jährige im Interview mit Sport Bild. Nach zuletzt 13 Spielen ohne Sieg haben die Gelsenkirchener einen Negativ-Vereinsrekord aufgestellt.

Insbesondere die Niederlagen in der englischen Woche gegen Augsburg, Düsseldorf und Bremen aus dem unteren Tabellendrittel haben geschmerzt: "Hätten wir in den Begegnungen gepunktet, hätten wir einen wichtigen Schritt in Richtung Europa-League-Qualifikation machen können."

Schalke 04: Partie gegen Eintracht Frankfurt live sehen

Der FC Schalke trifft am 32. Spieltag am heutigen Mittwoch Eintracht Frankfurt. Die Partie zeigt der Streaming-Dienst live und in voller Länge.

Ab 18.15 Uhr steht bei DAZN ein Livestream zum Abruf bereit.

Bundesliga: Die aktuelle Tabelle

Platz

Team

Sp.

Tore

Diff

Pkt.

1.

Bayern München

32

93:31

62

76

2.

Borussia Dortmund

31

82:35

47

66

3.

RB Leipzig

31

77:32

45

62

4.

Borussia M'gladbach

32

61:38

23

59

5.

Bayer Leverkusen

31

57:41

16

57

6.

Wolfsburg

32

44:41

3

46

7.

SC Freiburg

32

43:44

-1

45

8.

TSG Hoffenheim

31

42:52

-10

43

9.

Schalke 04

31

36:48

-12

39

10.

Eintracht Frankfurt

31

53:56

-3

38

11.

Hertha BSC

32

45:57

-12

38

12.

1. FC Union Berlin

32

38:54

-16

38

13.

1. FC Köln

31

48:59

-11

35

14.

FC Augsburg

31

42:57

-15

35

15.

1. FSV Mainz 05

31

39:63

-24

31

16.

Fortuna Düsseldorf

31

33:61

-28

28

17.

Werder Bremen

32

35:65

-30

28

18.

SC Paderborn 07

32

34:68

-34

20

Mehr bei SPOX: Deshalb wird Eintracht Frankfurt gegen Schalke 04 nicht auf Sky übertragen

Lesen Sie auch