Bundesliga: S04: Ein Spanier als Nübel-Nachfolger?

SPOX

Der FC Schalke 04 hat auf der Suche nach einem Nachfolger für Alexander Nübel offenbar ein Auge auf Sergio Rico geworfen. Kerim Calhanoglu wechselt von der TSG Hoffenheim zu den Königsblauen. Hier gibt es alle News und Gerüchte zu S04.

S04, Gerüchte: Kommt Sergio Rico als Nübel-Nachfolger?

Wie das Online-Portal fichajes berichtet, ist Sergio Rico als potenzieller Nachfolger von Alexander Nübel im Tor von Schalke 04 im Gespräch. Der 23 Jahre alte Nübel wechselt im Sommer zum FC Bayern München, aufgrund der enttäuschenden Leistungen von Schalkes Nummer zwei, Markus Schubert, schauen sich die Königsblauen angeblich nach Verstärkung auf der Torhüter-Position um.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Rico, der derzeit vom FC Sevilla an Paris Saint-Germain ausgeliehen ist, sei dem Bericht zufolge eine "reale Option". 2016 absolvierte der 26-Jährige ein Spiel im Dress der spanischen Nationalmannschaft, in Paris kam er in der aktuellen Saison hinter Keylor Navas nur auf acht Pflichtspieleinsätze.

Sowohl in Paris als auch in Sevilla soll es für Rico aber angeblich keine Perspektive mehr geben. Da Schalke seit Jahren ein gutes Verhältnis zu Sevilla pflegt, rechnen sich die Knappen offenbar gute Chancen auf einen Transfer aus. Ricos Vertrag läuft noch bis 2021, sowohl ein Kauf mit niedriger Ablösesumme als auch ein Leihgeschäft ist angeblich im Gespräch.

Schalke, News: Calhanoglu kommt aus Hoffenheim

Ein anderer Transfer des FC Schalke 04 ist bereits in trockenen Tüchern. Wie Kerim Calhanoglu auf Instagram verriet, verlässt der 17-Jährige die Jugendabteilung von Hoffenheim und schließt sich Schalke an.

"Ich freue mich sehr auf meinen neuen Verein", betonte der Linksverteidiger, der hinzufügte: "Danke an die TSG Hoffenheim für tolle gemeinsame Jahre." Laut kicker erhält der Cousin des türkischen Nationalspielers Hakan Calhanoglu in Gelsenkirchen einen Vierjahresvertrag.

Hier geht es zur ausführlichen Meldung.

Ex-Schalker Benedikt Höwedes verlässt Lokomotive Moskau

Benedikt Höwedes hat sich mit dem russischen Spitzenklub Lokomotive Moskau auf eine Trennung geeinigt. Das bestätigte der Klub am Montag. Demnach wird der 32-Jährige aus familiären Gründen in Deutschland bleiben, der Vertrag sei einvernehmlich aufgelöst worden.

Vor knapp zwei Jahren wechselte der Innenverteidiger von Schalke nach Russland, dort soll am 21. Juni die Saison fortgesetzt werden. Höwedes habe sich aufgrund der Coronavirus-Pandemie jedoch dazu entschieden, lieber bei seiner Familie in Deutschland bleiben zu wollen.

Bundesliga: Das Restprogramm von Schalke 04

Datum

Uhrzeit

Gegner

Sonntag, 14. Juni

18 Uhr

Bayer Leverkusen (H)

Mittwoch, 17. Juni

18.30 Uhr

Eintracht Frankfurt (A)

Samstag, 20. Juni

15.30 Uhr

VfL Wolfsburg (H)

Samstag, 27. Juni

15.30 Uhr

SC Freiburg (A)

Mehr bei SPOX: Blitzte der BVB bei Chelsea-Talent ab?

Lesen Sie auch