Bundesliga: Beben auf Schalke! Tönnies-Rücktritt bestätigt

SPOX

Aufsichtsratschef Clemens Tönnies vom FC Schalke 04 tritt mit sofortiger Wirkung von allen seinen Ämtern zurück. Das bestätigte der Klub am Dienstagnachmittag.

"Als Mitglied und Vorsitzender des Aufsichtsrats hat Clemens Tönnies ganz entscheidenden Anteil daran, dass sich der FC Schalke 04 in den vergangenen 26 Jahren als eines der sportlichen und wirtschaftlichen Schwergewichte in der Bundesliga etabliert hat. Sein internationales Netzwerk, sein ausgeprägter Unternehmergeist und sein leidenschaftliches Engagement haben unseren Verein in besonderer Weise geformt", wurden Alexander Jobst und Jochen Schneider in einer Mitteilung zitiert.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Tönnies-Aus: So reagieren die Fans

Die Vorstände der Schalker ergänzten: "Clemens Tönnies stand für uns im Vorstand jederzeit als wertvoller Ratgeber und Ansprechpartner zur Verfügung. Wir wissen, wie schwer ihm diese Entscheidung gefallen ist, daher gebührt ihr unser höchster Respekt."

Dr. Jens Buchta, Stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrats der Schalker, erklärte: "Wir als Aufsichtsrat des FC Schalke 04 bedauern die Entscheidung von Clemens Tönnies sehr. Er hat das Gremium als Vorsitzender in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten mit seiner Mischung aus Bodenständigkeit und Dynamik geprägt, immer wieder war er der Motor, der wegweisende Prozesse angestoßen und federführend begleitet hat. Er wird mit seiner Erfahrung und Expertise in seiner Rolle als Aufsichtsratsvorsitzender schwer zu ersetzen sein."

Druck auf Tönnies nach Corona-Ausbruch zu groß

Zuvor hatten die Bild und der kicker bereits vom Tönnies-Rücktritt berichtet. Demnach sei der Druck nach dem Corona-Ausbruch in seiner Fleischfabrik in Rheda-Wiedenbrück zu groß geworden. In Tönnies' Zerlegebetrieb hatte es zuletzt einen großen Corona-Ausbruch mit mehr als 1500 Fällen gegeben.

Viele S04-Fans sowie die Schalker Ultras hatten auch deswegen Tönnies' Rücktritt gefordert. Tönnies hatte bereits im August 2019 aufgrund von rassistischer Äußerungen massiv in der Kritik gestanden.

Undurchsichtige Verhältnisse: So steht der Tönnies-Konzern finanziell da

Tönnies wurde im Dezember 1994 Aufsichtsratsmitglied. Seit November 2001 war er Aufsichtsratsvorsitzender. Der 64-Jährige sitzt neben seinem Aufsichtsratsmandat auch im Schalker Wirtschaftsausschuss und im Eilausschuss für sportliche Entscheidungen. Zunächst hatte lediglich die Bild berichtete, dass Tönnies auch von diesen Ämtern zurücktritt. Die Knappen bestätigten wenig später auch das.

Mehr bei SPOX: S04 erhält wohl üppige Landesbürgschaft

Lesen Sie auch