Bundesliga: Schmelzer: "Auba verhält sich sehr professionell"

Marcel Schmelzer stellt sich als Kapitän Borussia Dortmunds schützend vor Pierre-Emerick Aubameyang . Der Stürmer habe einen professionellen Lebenswandel.

Marcel Schmelzer stellt sich als Kapitän Borussia Dortmunds schützend vor Pierre-Emerick Aubameyang. Der Stürmer habe einen professionellen Lebenswandel.

"Natürlich gibt es für alles eine Grenze, aber ich mag diese Mischung aus Verrücktheit und Professionalität an ihm", führte Schmelzer im kicker zum Thema Aubameyang an.

Der Stürmer war zuletzt im Derby gegen den FC Schalke 04 mit einer Maske seines Ausrüsters negativ aufgefallen und handelte sich in der Folge eine Geldstrafe ein.

Für seinen Kapitän ist Aubameyang aber ein vernünftiger Spieler: "Auba verhält sich wirklich sehr professionell. Deswegen können wir Führungsspieler bei ihm auch mal über das eine oder andere hinwegschauen." Er ernähre sich gesund und arbeite auch zu Hause an seiner Leistung, so Schmelzer weiter.

Deswegen setzt sich Schmelzer für den Gabuner ein. "Wir brauchen Auba, so wie jede Mannschaft ihren Mittelstürmer braucht. Er ist aktuell einer der Besten seines Fachs. Aber Auba braucht uns genauso wie wir ihn", stellte er fest. Somit wäre eine Disziplinierung bei etwaigen Verfehlungen kein Problem.

Gegen Monaco ist Intelligenz gefragt

Mit dem BVB geht es in der Champions League gegen den AS Monaco (Di., 20.45 Uhr im LIVETICKER). Für Schmelzer ein spannendes Duell: "Beide Mannschaften spielen nach vorn. Wir müssen dafür sorgen, dass wir die stärkere Defensive stellen - und cleverer, intelligenter und abgezockter sein."

Das Ziel ist für Schmelzer ganz klar: Sieg und Weiterkommen. "Natürlich werden wir versuchen, die Spiele so zu bestreiten, dass wir ins Endspiel nach Cardiff kommen." Bis dahin sei jedoch auch klar: "Für unsere junge Mannschaft wird das sehr schwer", erklärte der Spieler des BVB.

Zudem müsse in der Liga parallel noch Rang drei gesichert werden: "Wir stehen im Viertelfinale der Champions League und im Halbfinale des DFB-Pokals. Und sollten wir uns erneut direkt für die Champions League qualifizieren, wäre das eine mehr als gute Leistung."

Mehr bei SPOX: Reus beim BVB wieder im Mannschaftstraining | Lewandowski über Bartra: "Das ist Rot!" | Schmelzer: "Bayern hat uns nicht überrollt"

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen