Bundesliga: Schmelzer: "Bayern hat uns nicht überrollt"

Im Topspiel der Bundesliga hat Borussia Dortmund mit 1:4 gegen Bayern München verloren. Trotz der herben Niederlage war die Partie in München dem BVB-Kapitän Marcel Schmelzer zufolge eine wertvolle Erfahrung.

Im Topspiel der Bundesliga hat Borussia Dortmund mit 1:4 gegen Bayern München verloren. Trotz der herben Niederlage war die Partie in München dem BVB-Kapitän Marcel Schmelzer zufolge eine wertvolle Erfahrung.

"Lehrgeld ist heute das richtige Wort. Wir haben viele junge Spieler, die noch nicht so lange auf diesem Niveau spielen", erklärte Schmelzer in der Mixed Zone. "Auf das Niveau, auf dem die Bayern sind, wollen unsere Jungs mal hin. Da ist es gut, mal so ein Spiel zu haben, aus dem man lernen kann."

Auch wenn die Anfangsphase der Partie für die Dortmunder denkbar unglücklich verlief, sah der 29-Jährige sein Team nicht komplett überfordert. "So früh mit zwei Toren zurück zu liegen, macht es natürlich schwer, noch etwas zu holen. Ich fand aber gar nicht, dass die Bayern uns überrollt haben. Beim Freistoß kann man nicht von überrollen reden."

"Fast nicht möglich, das zu verteidigen"

Schmelzer, der es gegen den Rekordmeister mit dem starken Duo Philipp Lahm und Arjen Robben zu tun bekam, hatte viel Lob für seine direkten Gegenspieler übrig. "Bei Philipp und Arjen weiß jeder, was der Andere macht. Alleine ist es fast gar nicht möglich, das zu verteidigen. Zu zweit ist es schon schwer genug gegen die beiden. Philipp bietet immer wieder eine gute Variante an. Wir müssen dran arbeiten, damit wir es im DFB-Pokal gegen sie besser machen."

Lange können sich die Dortmunder aber gar nicht mit der Pleite gegen Bayern beschäftigen, immerhin wartet bereits am Dienstag mit dem AS Monaco (20.45 Uhr im LIVETICKER) bereits die nächste wichtige Aufgabe. "Champions League ist ein ganz anderer Wettbewerb. Bis dahin muss das Bayern-Spiel aus den Köpfen. Wir haben zwei Spiele, deshalb ist es nicht vergleichbar", so Schmelzer abschließend.

Mehr bei SPOX: Bürki-Interview: "Da hat bei Dembele viel nicht gestimmt" | Lewandowski gibt Entwarnung: "Nicht so schlimm" | Stimmen: "Die Aufgabe ist so zu schwer"

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen