Bundesliga: Kouassi: FCB-Neuzugang im Scouting-Report

SPOX

Im Sommer wechselt Tanguy Kouassi nach Informationen von SPOX und von Paris Saint-Germain ablösefrei zum FC Bayern München. Viele europäische Top-Clubs waren am 18-jährigen Defensivspieler interessiert, bei PSG sorgt sein Abgang für Empörung. Was kann die Entdeckung von Trainer Thomas Tuchel, was sind seine Stären und Schwächen? Der Scouting-Report zu Tanguy Kouassi.

Seit sich Tanguy Kouassi gegen eine Vertragsverlängerung bei Paris Saint-Germain und für einen Wechsel zum FC Bayern München im Sommer entschieden hat, ist die Aufregung rund um den französischen Meister groß. PSG-Legende Jerome Rothen sagte bei RMC Sport: "Diese jungen Spieler schulden es PSG, zu bleiben. Ich finde das einfach nur skandalös. Ich bin gegen diese Einstellung."

Und weiter: "Ich verstehe nicht, wie ein Spieler so reagieren kann, nachdem ihm das ganze Jahr lang Vertrauen entgegengebracht wurde. Was ist seine Ausrede?", fragte Rothen. "Er wird bei Bayern viel weniger spielen. Diese Mentalität ist furchtbar. Das ist es, was mich den Fußball bei diesen jungen Leuten hassen lässt."

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Wird Kouassi beim FC Bayern wirklich weniger spielen als bei Paris Saint-Germain? Wer ist dieser Spieler, bei dem die Bayern im Transferpoker unter anderem Manchester City, Borussia Dortmund, AC Milan, RB Leipzig und Newcastle United ausgestochen haben?

Tanguy Kouassi im Scouting-Report von SPOX und :

Tanguy Kouassi: Daten und Fakten

Tanguy Kouassi ist in Paris geboren und trat 2016 als 14-Jähriger in die Akademie von Paris Saint-Germain ein. Zuvor spielte er unter anderem auch für den FC Epinay Athletico und US Senart-Moissy, bei dem auch Bayern Münchens Flügelspieler Kingsley Coman vor seiner Zeit bei PSG spielte.

Seit dem 7. Juni 2020 ist Kouassi 18 Jahre alt. Er ist 1,87 Meter groß und eher schlaksig, jedoch zählt seine körperliche Robustheit zu seinen größten Stärken. Gleichzeitig ist er für seine Größe sehr beweglich und verfügt über eine gewaltige Sprungkraft.

Sein Debüt für die Profimannschaft von Thomas Tuchel in der Ligue 1 gab er am 7. Dezember 2019 beim 3:1 gegen HSC Montpellier. Beim 4:1 gegen AS Monaco stand er zum ersten Mal in der Startelf. Insgesamt absolvierte er bis zum coronabedingten Abbruch der Ligue 1 sechs Spiele und erzielte in seinen 451 Spielminuten zwei Tore - beide beim 4:4 beim SC Amiens.

In der Champions League kam er zweimal zum Einsatz, im Coupe de France dreimal, in der Coupe de la Ligue zweimal (1 Tor, 1 Vorlage) und in der Youth League zweimal (2 Vorlagen). Sein Tor beim 3:0 in der Coupe de la Ligue gegen Stade Reimes am 22. Januar 2020 war das 4000. Tor von Paris Saint-Germain in der Geschichte.

Mit 17 Jahren und 184 Tagen war Kouassi der jüngste Champions-League-Spieler von PSG. Als er nach 75 Minuten für Marco Verratti ausgewechselt wurde, applaudierten die Zuschauer begeistert.

Tanguy Kouassi: Positionen und Spielstil

"Während seiner Zeit in der PSG-Akademie hat Tanguy Kouassi eigentlich immer als Innenverteidiger gespielt. Darum hat es uns Beobachter überrascht, als Thomas Tuchel ihn bereits während der Saisonvorbereitung in China im defensiven Mittelfeld aufgestellt hat", sagt Benjamin Quarez, PSG-Korrespondent für Frankreich. "Aber es war eine schöne Überraschung: Kouassi zeigte bei seinem Champions-League-Debüt im Dezember beim 5:0 gegen Galatasaray eine beeindruckende Vorstellung im Mittelfeld, er überzeugte mit seiner körperlichen Präsenz und seinen scharfen, zielgenauen Pässen".

Im Videostudium zeigt sich, dass Kouassi ein eleganter, technisch starker, dominanter Spieler ist. Er ist taktisch gut ausgebildet, läuft Gegenspieler lieber ab, als sie abzugrätschen. Seine Passsicherheit ist für einen Verteidiger sehr ausgeprägt, seine Spieleröffnung sehr vielseitig.

Kouassis starker Fuß ist der rechte, er kann aber sowohl als rechter Innenverteidiger, als auch als linker Innenverteidiger eingesetzt werden und eben im defensiven Mittelfeld. "Mein Referenzpunkt ist die Mitte. Es ist nicht immer ganz einfach, zwischen Mittelfeld und Abwehr zu wechseln, aber es funktioniert", sagte Kouassi selbst einmal in einem seiner raren Interviews.

Kouassi erinnert ein wenig an einen etwas defensiveren Julian Weigl, Thomas Tuchels Metronom zu BVB-Zeiten und heute Ballverteiler bei Benfica Lissabon.

Tanguy Kouassi: Stärken und Schwächen

Neben seiner Größe und körperlichen Präsenz beeindruckt Kouassi vor allem mit seiner Dominanz in der Luft. Zwei seiner drei Tore im Seniorenbereich waren Kopfbälle. Er ist körperlich robust und kann sich die Gegner vom Leib halten, er verfügt über eine überragende Sprungkraft, gute Antizipation und gutes Stellungsspiel. "Alle seine Tore erzielte er nach Eckbällen, da profitiert er von seinem Stellungsspiel, seinem Timing, seiner Sprungkraft und Kopfballstärke", sagt Quarez.

Darüber hinaus verfügt er über eine hohe Spielintelligenz, er kann ein Spiel lesen, ist passsicher und technisch gut ausgebildet.

Sein Antritt scheint weder überragend, noch sonderlich schlecht. Obgleich nicht wirklich schnell, scheint Kouassi, sobald er ein gewisses Tempo erreicht hat, dieses auch halten zu können. Er ist eher ein Diesel ohne Turbo. Ein Problem sind noch Ausdauer und die Konzentration über 90 Minuten, was auch seiner Unerfahrenheit geschuldet sein kann.

Tanguy Kouassi: Persönliches

Tanguy Kouassi ist in Épinay-sous-Sénart, in der Pariser Banlieu aufgewachsen. Seine Familie stammt aus der Elfenbeinküste. "Er ist sehr ruhig und schüchtern, hat aber immer ein Lächeln im Gesicht", sagt Quarez.

Mehr bei SPOX: "Skandalös!" Bayern-Neuzugang Kouassi scharf kritisiert | Die fünf Schlüssel zum Titel des FC Bayern

Lesen Sie auch