Bundesliga: Wegen Dembele: Watzke giftet gegen Barca

Die jüngsten Aussagen vom Manager des FC Barcelona, Pep Segura, haben Borussia Dortmunds Boss Hans-Joachim Watzke auf die Palme gebracht. Zwischen beiden Klubs herrsche in Sachen Ousmane Dembele Funkstille.

Die jüngsten Aussagen vom Manager des FC Barcelona, Pep Segura, haben Borussia Dortmunds Boss Hans-Joachim Watzke auf die Palme gebracht. Zwischen beiden Klubs herrsche in Sachen Ousmane Dembele Funkstille.

"Was er erzählt, kann ich mir nicht erklären. Und wenn, dann höchstens dadurch, dass Real Madrid seine Mannschaft in den Supercup-Spielen schwindelig gespielt hat", sagte Watzke dem kicker.

Segura hatte unmittelbar nach dem verlorenen Supercopa-Spiel gegen Real am Mittwochabend dem Fernsehsender TV3 erklärt, dass Barca kurz vor einer Verpflichtung Dembeles stehen würde. "Wir sind nah dran an den Transfers von Coutinho und Dembele. Wir sprechen noch über die Konditionen, aber wissen noch nicht, wann wir den Wechsel vollziehen", hatte der Funktionär gesagt: "Wir erwarten die Transfers."

Watzke wundert sich über die Aussagen gewaltig. Schließlich habe es seit neun Tagen keinen Kontakt zwischen den Katalanen und dem BVB gegeben. Nach dem ersten Angebot über 85 Millionen Euro ist kein weiteres eingegangen.

"Barcelona ist dem Wunsch, Dembeles Transfer zu realisieren, bisher keinen Millimeter näher gekommen", stellte Watzke klar.

Mehr bei SPOX: Vogts zweifelt an BVB-Coach Bosz | "Dembele? Größere Katastrophe als Neymar" | Barca: "Nah dran an Transfer von Dembele"

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen