Bundesliga: Zorc: "Wäre fatal, Bundesliga-Ziel nicht zu erreichen"

Borussia Dortmund tanzt nach wie vor auf drei Hochzeiten. BVB-Sportdirektor Michael Zorc möchte den Fokus aber nicht auf die Champions League oder den DFB-Pokal, sondern auf die Bundesliga legen. Außerdem äußerte sich der 54-Jährige zum kommenden Gegner, dem FC Schalke 04.

Borussia Dortmund tanzt nach wie vor auf drei Hochzeiten. BVB-Sportdirektor Michael Zorc möchte den Fokus aber nicht auf die Champions League oder den DFB-Pokal, sondern auf die Bundesliga legen. Außerdem äußerte sich der 54-Jährige zum kommenden Gegner, dem FC Schalke 04.

"Nichts wäre fataler, als wenn wir unser Ziel in der Bundesliga nicht erreichen würden. Deshalb genießt sie höchste Priorität und Aufmerksamkeit", stellte Zorc im kicker klar.

Nichtsdestrotrotz sei es "ein Sahnehäubchen, spät in der Saison mit von der Partie zu sein, wenn die Dinge - abgesehen von der Meisterschaft - noch nicht entschieden sind", so der Borussia-Verantwortliche weiter.

Aktuell liegt Dortmund hinter Bayern München RB Leipzig auf dem dritten Tabellenplatz. Am Samstag trifft man im Derby auf Rivale Schalke (15.30 Uhr im LIVETICKER). Ein Gegner, den man trotz durchwachsener Saison nicht unterschätzen will: "Ich glaube, dass die Mannschaft besser ist und mehr Qualität hat als es der Tabellenplatz ausdrückt. Sie leidet auch unter der Dreifachbelastung, der sie bis vor kurzem noch ausgesetzt war."

Mehr bei SPOX: Voraussichtliche Aufstellungen des 26. Spieltags | WAZ: Dahoud hat sich für BVB entschieden | Rode vor Trainings-Comeback beim BVB

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen