Buschfeuer belasten Tennis-Auftakt! Kyrgios spendet pro Ass

SPORT1, Sportinformationsdienst
Sport1

In Australien wüten seit mehreren Monaten verheerende Buschbrände.


Bislang starben bereits fast 500 Millionen Tiere und auch einige Menschen verloren in den Flammen ihr Leben. Das scheint auch an den Sportstars nicht spurlos vorüberzugehen. Nick Kyrgios, der sonst häufiger durch negative Schlagzeilen auf sich aufmerksam gemacht hat, zeigte ein Herz und kündigte via Twitter an, beim neuen Teamwettbewerb ATP Cup in Brisbane 200 US-Dollar pro Ass zu spenden.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige


Sein 20-jähriger Landsmann Alex de Minaur legte noch einen drauf: Der Gegner von Alexander Zverev will sogar noch 50 Dollar mehr spenden.

DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Spendenaufrufe bei Australian Open

Der australische Tennisverband nahm die Initiative auf und kündigte auch für die Australian Open (ab 20. Januar) Spendenaufrufe an. "Seit Wochen beobachten wir die Zerstörung durch Buschbrände in ganz Australien und die Betroffenen sind ständig in unseren Gedanken", sagte Verbandsboss Craig Tiley.


Während andere Sportereignisse in Australien abgesagt werden mussten, wird der ATP Cup am Freitag wie geplant Fahrt aufnehmen.

Lesen Sie auch