BVB: Achraf Hakimi kann sich offenbar Dortmund-Verbleib vorstellen

Goal.com

Borussia Dortmund möchte Rechtsvertediger Achraf Hakimi gerne über den Sommer hinaus behalten. Das bestätigte Sportdirektor Michael Zorc einmal mehr auf der Presskonferenz vor dem Spiel gegen Düsseldorf (Samstag, 15.30 Uhr im LIVE-TICKER) am gestrigen Donnerstag.

"Die vertragliche Situation ist eindeutig, er wird erstmal zu Real Madrid zurückkehren. Wir bemühen uns trotzdem, dass er auch in der nächsten Saison bei uns spielt. Aber es ist zu früh, das jetzt zu besprechen", sagte Zorc dort.

Wie die Bild nun erfahren haben möchte, ist Hakimi selbst einem Verbleib in Dortmund nicht abgeneigt. Offenbar ist Real-Trainer Zinedine Zidane nicht vollends vom 21-Jährigen überzeugt. Zudem scheint an Dani Carvajal (28) kein Vorbeikommen. Hakimi ist noch bis zum Ende der Saison von Real Madrid ausgeliehen. Zuletzt hatte er selbst einen Abschied aus Dortmund angedeutet.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Hakimi-Berater Alejandro Camacho: "...wenn das Real Madrid ist, umso besser"

"Für Achraf ist klar: Er will zu einem Verein, bei dem er regelmäßig spielen kann. Wenn das Real Madrid ist, umso besser, denn jeder weiß, dass Achraf Madridista und Madrid sein Zuhause ist", erklärte dessen Berater Alejandro Camano gegenüber dem Radiosender Onda Madrid.

Er ergänzte: "Wir stehen in ständigem Austausch mit Real Madrid. Wir müssen die Situation analysieren, es besteht aber keine Eile."

Lesen Sie auch