BVB-Anschlagsopfer Bartra aus Klinik entlassen

SID
Bartra: Attentäter verdient nicht mal Hass

Borussia Dortmunds Fußball-Profi Marc Bartra ist vier Tage nach dem Bombenanschlag auf den Bus des Vizemeisters wieder aus dem Krankenhaus entlassen worden. Das teilte der BVB am Samstagmittag via Twitter mit. Die Bild-Zeitung veröffentlichte zudem Fotos, auf denen der Spanier mit seiner Mutter und seiner Verlobten auf dem Parkplatz des Knappschafts-Krankenhauses in Dortmund bei der Beladung eines Pkw mit seinen Koffern zu sehen ist.
Der 26-Jährige war am vergangenen Dienstag beim Attentat auf den BVB-Bus als einziger Spieler der Westfalen verletzt worden. Bartra erlitt den Bruch einer Speiche am rechten Handgelenk sowie mehrere "Fremdkörper-Einsprengungen" am rechten Arm durch Glassplitter. Dortmunds Trainer Thomas Tuchel hatte zuletzt gemutmaßt, dass Bartra in etwa vier Wochen wieder spielen könnte.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen