BVB - Dietmar Hamann über Jadon Sanchos Entwicklung: "Was denken sie sich bei Manchester City?"

Goal.com

Der ehemalige Premier-League-Profi Dietmar Hamann kann noch immer nicht verstehen, warum sein Ex-Klub Manchester City Jadon Sancho 2017 zu Borussia Dortmund ziehen ließ. Beim BVB legte der 7,5-Millionen-Einkauf eine starke Entwicklung hin, wurde englischer Nationalspieler und steigerte seinen Marktwert um ein Vielfaches.

Hamann sagte dazu bei Sky Sports: "Ich frage mich immer noch, was sie sich bei Manchester City denken. Sie müssen doch auch gesehen haben, dass er etwas hat. Ansonsten wäre es ihm ja nicht möglich gewesen, in den vergangenen 18 Monaten derartig abzuliefern."

BVB: Jadon Sancho steht bis 2022 unter Vertrag

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Sancho und City hatte sich seinerzeit nicht auf einen neuen Vertrag einigen können und der BVB verpflichtete den dribbelstarken Angreifer. Aktuell steht er dort noch bis 2022 unter Vertrag

Eben weil Sancho nun beständig so stark aufspielt, wäre es laut Hamann "eine große Sache", sollten die Dortmunder es schaffen, den umworbenen Rechtsaußen im Sommer zu halten. Das große Interesse aus England an dem 20-Jährigen ist gemäß Hamann jedenfalls "keine Überraschung".

Der Ex-Mittelfeldspieler, der 2005 mit dem FC Liverpool die Champions League gewann, führte aus: "Wir haben gesehen, dass Dortmund in der Lage ist, Spieler zu entwickeln. Sancho hatte in den ersten Monaten einen durchwachsenen Start. Aber man muss nun konstatieren, dass er in den letzten 12 bis 18 Monaten der beste Spieler in der Bundesliga war."

Hamann schloss: "Für mich ist er der wertvollste Spieler. Man kann sich noch Mbappe anschauen, das könnte der einzige sein, dessen Wert höher liegt als jener von Sancho. So gut war er."

Lesen Sie auch