BVB-Einzelkritik: Totalausfall Meunier - Hummels wackelt

Patrick Berger
·Lesedauer: 3 Min.

Wieder hat es im deutschen Klassiker nicht geklappt.

Borussia Dortmund musste sich dem FC Bayern München diesmal mit 2:3 geschlagen geben. Damit sind es - ohne die Supercups - sieben Niederlagen aus den vergangenen acht Bundesliga-Duellen mit dem Rekordmeister. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

Vor allem die Abwehr hatte Probleme, Jungstar Jadon Sancho steckt weiter im Formtief und Erling Haaland lässt einige Chancen liegen.

Die SPORT1-Einzelkritik zum BVB.

ROMAN BÜRKI: Es klingt paradox, aber: ein guter Auftritt des Schweizers, der an diesem bitteren Abend drei Mal hinter sich greifen musste. Hellwach - wie bei der verunglückten Coman-Flanke (53.) - und parierte gleich zwei Mal gegen Goretzka stark (14./28.). SPORT1-Note: 2,5

THOMAS MEUNIER: Spielte teilweise gute und gefährliche Bälle hinter die Münchner Abwehrkette, vernachlässigte dafür aber das Verteidigen. Hatte immer wieder seine Probleme mit Gnabry. Vor dem 1:2 ließ er Lucas Hernández ungehindert flanken. Fälschte außerdem unglücklich, aber eben entscheidend, den Alaba-Freistoß zum 1:1 ab. SPORT1-Note: 5

MATS HUMMELS: Ausgerechnet gegen die Bayern zeigte der Weltmeister von 2014 die schwächste Saisonleistung. Meldete sich rechtzeitig fit für den Hit gegen die Ex-Kollegen - und wackelte! Im Spielaufbau gewohnt stark, dafür aber beim Verteidigen zu anfällig. Vor dem entscheidenden Kopfballtreffer durch Lewandowski stand er zu weit weg und vor dem 1:3-Konter kam er gegen den Torjäger einfach nicht in den Zweikampf. SPORT1-Note: 4,5

MANUEL AKANI: Etwas besser als Nebenmann Hummels, aber in den Zweikämpfen nicht konsequent genug. Den eingewechselten Sané ließ er vor dem vorentscheidenden 1:3-Treffer ungehindert schießen. SPORT1-Note: 4 (Service: Spielplan der Bundesliga)

Der CHECK24 Doppelpass mit Horst Heldt (1. FC Köln) und allem zum Kracher BVB vs. Bayern am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

RAPHAEL GUERREIRO: Bekam es auf der linken Seite mit Wirbelwind Coman zu tun - und ließ nicht sonderlich viel zu. Ein guter Auftritt des Europameisters, der beide Treffer vorbereitete - das Haaland-Tor mit einem genialen Lupfer. Der Portugiese war der beste Dortmunder. SPORT1-Note: 2

AXEL WITSEL: Giftig, bissig und mit einigen Offensivaktionen. Wieder ein guter Auftritt des Belgiers, der robust in die Zweikämpfe ging. SPORT1-Note: 3

THOMAS DELANEY: Der Däne biss und kämpfte, gab viele Anweisungen und lief bis zu seiner Auswechslung am meisten (8,2 Kilometer). Vor dem 1:2 verlor er allerdings den entscheidenden Ball gegen Lewandowski. SPORT1-Note: 3,5

Ab 60. JUDE BELLINGHAM: Der England-Teenie wurde nach einer Stunde für Delaney gebracht, konnte im Spiel nach vorne aber nicht mehr all zu viel bewirken. SPORT1-Note: 3,5 (Service: Tabelle der Bundesliga)

JADON SANCHO: Was ist mit Sancho los? Der Superstar kommt aus seinem Formtief einfach nicht raus. Mit ungewohnt vielen Fehlpässen und unglücklichen Entscheidungen. Biss sich am starken Hernández immer wieder die Zähne aus. Blitz-Momente wie bei seinem Sahne-Pass zur Mega-Chance von Haaland (47.) hatte er viel zu selten. SPORT1-Note: 5

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Ab 70. THORGAN HAZARD: Kam zu spät.

MARCO REUS: Er ist und bleibt der Bayern-Spezialist. Reus schoss sein achtes Tor im 18. Spiel gegen die Bayern. Kein aktueller Bundesliga-Profi traf öfter gegen den Rekordmeister. In der zweiten Hälfte dann aber lange gar nicht zu sehen – bis zu seiner dicken, dicken Volley-Chance, die er (leider aus BVB-Sicht) versemmelte (87.). SPORT1-Note: 3

GIOVANNI REYNA: Erneut ein durchwachsener Auftritt des so talentierten US-Teenies. War an einigen guten Offensivaktionen beteiligt (wie bei der Top-Vorarbeit auf Haaland/21.), vergeigte aber selbst auch eine Riesen-Chance in der 63. Minute, als er an Neuer scheiterte. Schade! SPORT1-Note: 4

Ab 70. JULIAN BRANDT: Kam zu spät für eine Bewertung.

ERLING HAALAND: Der Norweger zeigte sich gewohnt bissig, hielt die FCB-Abwehr stets auf Trab und traf wieder. Sein elftes Tor im elften Pflichtspiel – stark! Es hätten aber auch ein paar Treffer mehr sein können, vielleicht sogar müssen. Haaland ließ - ganz untypisch für ihn - viele dicke Dinger aus (21./47.). SPORT1-Note: 3,5