BVB erzielt angeblich Einigung mit Juventus-Reservist Emre Can

Goal.com
Emre Can ist sich mit dem BVB offenbar über einen Wechsel einig. Damit der Transfer zustande kommt, gilt es aber wohl noch Hürden zu überwinden.
Emre Can ist sich mit dem BVB offenbar über einen Wechsel einig. Damit der Transfer zustande kommt, gilt es aber wohl noch Hürden zu überwinden.

Bundesligist Borussia Dortmund und Emre Can sind sich offenbar über einen Wechsel einig. Dies berichtet die Bild am Dienstagabend. Demnach soll der deutsche Nationalspieler einen Vierjahresvertrag beim BVB unterschreiben und rund zehn Millionen Euro brutto pro Jahr verdienen.

Eine Übereinkunft mit Cans aktuellem Arbeitgeber Juventus Turin soll sich dagegen aber noch ziehen. Denn gemäß des Berichts würden die Schwarz-Gelben den Mittelfeldmann zunächst gerne langfristig mit einer Kaufoption ausleihen, während die Alte Dame direkt verkaufen will.

BVB: 23 Millionen Euro für Emre Can?

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Im Raum steht aktuell eine Ablösesumme von 23 Millionen Euro zuzüglich leistungsabhängiger Boni. Eine stolze Summe, weswegen der BVB zunächst noch den Verkauf von Stürmer Paco Alcacer perfekt machen wollen würde.

Der Spanier will angeblich unbedingt zurück in die Heimat, bislang zeigt aber nur der FC Valencia ernsthaftes Interesse. Und der könnte sich die 30 Millionen Euro Ablöse wohl auch nur leisten, wenn man zuvor Angreifer Rodrigo verkauft.

Es bedarf somit wohl einer Kettenreaktion, damit der Can-Deal mit Dortmund über die Bühne geht. Der Spieler will laut Bild allerdings unbedingt zum BVB, um sich mit starken Leistungen in der Bundesliga in den EM-Fokus von Bundestrainer Joachim Löw zu spielen.

Auch Arsenal und Tottenham scharf auf Can?

Neben dem FC Arsenal und Tottenham Hotspur war zuletzt auch der FC Bayern München mit seinem Ex-Spieler in Verbindung gebracht worden, wobei ein Wechsel zum deutschen Rekordmeister kein Thema mehr ist.

Can wäre nach Braut Erling Haaland der zweite Winter-Transfer für die Mannschaft von Trainer Lucien Favre. Der 19-jährige Norweger kam vor wenigen Wochen für rund 20 Millionen Euro vom FC Salzburg und erzielte in seinen ersten beiden Bundesligaspielen direkt fünf Treffer.

Lesen Sie auch