BVB - Ex-Keeper Roman Weidenfeller: Dortmunder Spieler "verstecken sich"

Ex-BVB-Keeper Roman Weidenfeller hat sich nach der Niederlage der Schwarzgelben in München kritisch über die Spieler des BVB geäußert.
Ex-BVB-Keeper Roman Weidenfeller hat sich nach der Niederlage der Schwarzgelben in München kritisch über die Spieler des BVB geäußert.

Ex-Torhüter Roman Weidenfeller hat die Spieler von Borussia Dortmund nach der 0:4-Klatsche gegen den FC Bayern mit deutlichen Worten kritisiert.

"Ich glaube, dass sich viel zu viele Spieler auf dem Platz verstecken", sagte der ehemalige BVB-Akteur bei Sky90 und nannte Namen: "Leute wie Roman Bürki oder Mats Hummels, die das Zeug dazu haben, eine Mannschaft zu führen. Auch Axel Witsel oder Marco Reus im Sturm."

Weidenfeller: "Nicht das Gefühl gehabt, dass man sich über diese Niederlage aufgeregt hat"

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Die Dortmunder waren gegen den großen Rivalen aus München chancenlos und setzten ihre Pleitenserie in der Allianz Arena fort. "Man muss als Kollektiv vorne attackieren und sich dem Ganzen nicht ergeben", mahnte Weidenfeller daher an.

Auch die Reaktion nach dem Spiel gefiel dem 39-Jährigen nicht. Man habe "nicht mal das Gefühl gehabt, dass man sich über diese Niederlage aufgeregt hat".

Der BVB ist durch die Pleite auf den sechsten Tabellenplatz abgerutscht. Mit 19 Punkten fehlen sechs zu Tabellenführer Borussia Mönchengladbach. Der FC Bayern liegt nach elf Spieltagen auf Rang drei (21 Punkte).

Lesen Sie auch