BVB-Kapitän Marco Reus über Süle und Hummels: "Niklas vielleicht ein bisschen schneller"

Marco Reus hat sich in der zuletzt entflammten Innenverteidiger-Diskussion zu Wort gemeldet und dabei Mats Hummels und Niklas Süle verglichen.
Marco Reus hat sich in der zuletzt entflammten Innenverteidiger-Diskussion zu Wort gemeldet und dabei Mats Hummels und Niklas Süle verglichen.

Borussia Dortmunds Kapitän Marco Reus hat sich zu der jüngst aufgekommenen Diskussion, wer denn der beste deutsche Innenverteidiger sei, geäußert. Dabei ging es um seinen Nationalmannschaftskameraden Niklas Süle vom FC Bayern München und BVB-Rückkehrer Mats Hummels. Reus nannte die Vorzüge der beiden Abwehrstars.

"Beide sind große Innenverteidiger. Niklas ist vielleicht ein bisschen schneller unterwegs, dafür hat Mats vielleicht das bessere Auge für den Gegner und für die Mitspieler", so Reus am Mittwoch.

Ausgangspunkt der Debatte um Süle und Hummels waren Aussagen nach dem Transfer des Weltmeisters von 2014 zurück nach Dortmund. Die Borussen lobten ihn als das Nonplusultra auf seiner Position und FCB-Boss Karl-Heinz Rummenigge antwortete prompt. "Ich habe gelesen, dass der beste deutsche Innenverteidiger beim BVB spiele. Ich bin aber der Meinung, dass der beste deutsche Innenverteidiger beim FC Bayern spielt - und übrigens auch in der Nationalmannschaft", meinte der 63-Jährige in Bezug auf Süle.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Reus über die Ziele für die neue Saison: "Am Ende ganz oben stehen"

Nachdem der BVB mit dem Transfer von Hummels zuletzt für ein Ausrufezeichen gesorgt hatte, setzt Reus nun große Hoffnungen in ihn: "Wir erhoffen uns viel von Mats. Es ist immer hilfreich, wenn du mehrere Spieler in der Mannschaft hast, die eine gewisse Persönlichkeit mit sich bringen“, meinte Reus, der das ambitionierte Vorhaben der BVB-Verantwortlichen, dem FC Bayern nach Jahren wieder die Meisterschaft streitig zu machen, unterstützt.

"Wir müssen jetzt damit anfangen, jeden Tag daran zu glauben, dass wir Einiges erreichen können", äußerte sich der 30-Jährige über die Ziele für die neue Saison. "Auch aufgrund der vergangenen Saison und aufgrund unserer Transfers muss es unser Ziel sein, am Ende ganz oben zu stehen und auch im Pokal und in der Champions League besser abzuschneiden", so Reus, der betonte: "Das kommt nicht nur von der Vereinsführung, sondern auch aus dem Team heraus."

Lesen Sie auch