BVB: Kapitän Marco Reus verhandelte offenbar mit dem FC Barcelona

Marco Reus trifft am Mittwoch mit seinem BVB auf den FC Barcelona. Zu Barca hatte der Kapitän der Dortmunder vor drei Jahren offenbar Kontakt.
Marco Reus trifft am Mittwoch mit seinem BVB auf den FC Barcelona. Zu Barca hatte der Kapitän der Dortmunder vor drei Jahren offenbar Kontakt.

Marco Reus stand offenbar vor der Saison 2016/17 vor einem Wechsel zum FC Barcelona und soll sich einem Bericht der Mundo Deportivo zufolge sogar mit den Verantwortlichen der Katalanen zu Verhandlungen getroffen haben. Nach Angaben der katalanischen Sporttageszeitung soll dieses Treffen seinerzeit am Flughafen in Düsseldorf stattgefunden haben.

Gescheitert sei der Deal an der Stammplatzgarantie, die Reus im Zuge der Verhanldungen gefordert haben soll, um seine Chancen in der Nationalmannschaft nicht zu gefährden, heißt es in dem Bericht. Weil Barca darauf nicht eingehen wollte, lehnte der heutige BVB-Kapitän das Angebot der Spanier ab. Stattdessen verpflichteten die Katalanen - zu dieser Zeit mit Lionel Messi, Neymar und Luis Suarez ohnehin hochkarätig in der Offensive besetzt - Paco Alcacer für 30 Millionen Euro als Alternative im Angriff. Zwei Jahre später zog es den Spanier aufgrund seiner bei Barca geringen Spielzeit zum BVB.

Reus hingegen verlängerte seinen Vertrag in Dortmund trotz zahlreicher Angebote aus dem Ausland im März des vergangenen Jahres bis 2023 und bereute es anschließend nicht, den Schritt nicht gewagt zu haben. "Es kann auch eine Sache des Mutes sein, zu bleiben und an einem Ort was aufzubauen", sagte Reus erst im September im Gespräch mit dem ZEITmagazin.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch