BVB-Nachwuchskoordinator Lars Ricken lobt Giovanni Reyna: "Eines der herausragenden Mittelfeld-Talente seines Jahrgangs"

Lars Ricken, Ex-Spieler und Nachwuchskoordinator von Bundesligist Borussia Dortmund, hat das 16-jährige Talent Giovanni Reyna in höchsten Tönen gelobt.

Im Gespräch mit der SportBild schwärmte Ricken vom jüngsten Neuzugang des BVB, der zunächst die U19 verstärken wird: "Wir konnten Giovanni einen klaren Plan aufzeigen und nachweisen, dass dieser in jüngster Vergangenheit sehr häufig aufgegangen ist. Wir können unsere Glaubwürdigkeit mit der Durchlässigkeit vom Jugend- bis in den Profi-Bereich eindrucksvoll untermauern. Giovanni ist weltweit eines der herausragenden Mittelfeld-Talente seines Jahrgangs. Er verfügt über eine hervorragende Technik und ist ein absoluter Teamplayer."

Ricken erklärt BVB-Strategie: Es geht um soziale Verantwortung

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Der Champions-League-Sieger von 1997 weiß aber auch, dass es bei solch einem Transfer nicht nur auf das Sportliche ankommt. "Solche Transfers machst du nicht, um deutscher A-Jugend-Meister zu werden. Als Verein hast du gegenüber dem Spieler und seiner Familie auch eine große soziale Verantwortung, wenn du sie in so jungen Jahren aus ihrem sozialen Umfeld herausnimmst", deutete Ricken an.

Deswegen versuche Schwarz-Gelb, junge und vor allen Dingen ausländische Spieler nur nach Dortmund zu holen, wenn man in ihnen auch langfristige Identifikation mit dem Verein sehe. In der A-Jugend des BVB wird Reyna zusammen mit Youssoufa Moukoko auflaufen. Langfristig soll der Youngster in die Fußstapfen von Christian Pulisic treten, der in diesem Sommer zum FC Chelsea wechselte.

Giovanni Reyna USA 05022019
Giovanni Reyna USA 05022019

Giovanni Reyna mit den BVB-Profis auf USA-Reise

Zuletzt reiste Reyna mit den Profis mit in die USA , wo er gegen den FC Liverpool (3:2) sogar von Beginn an ran durfte. Manager Michael Zorc sagte über den Jungspund: "Giovanni ist ein sehr, sehr großes Talent. Wir sind sehr stolz, dass wir ihn für uns gewinnen konnten. An ihm war so ziemlich jeder größere Klub aus Europa dran. Aber wir waren bei ihm sehr früh im Thema. Er ist zwar noch sehr jung, aber ein Transfer bot sich einfach an, weil wir auf der Position, auf der er spielt, noch Bedarf hatten."

Reyna ist im Jahr 2002 geboren und wurde vom deutschen Vizemeister mit einem Vertrag bis 2021 ausgestattet. Sollte Reyna vor dem 13. Oktober sein Profidebüt für den BVB in der Bundesliga geben, wäre er der jüngste Debütant aller Zeiten.

Lesen Sie auch