​BVB-Profi Bartra erfolgreich operiert

Marc Bartra, der bei der Explosion in der Nähe des Dortmunder Mannschaftsbusses am Handgelenk verletzt wurde, hat seine OP gut überstanden.

Marc Bartra vom Bundesligisten Borussia Dortmund ist nach seinem erlittenen Handgelenkbruch infolge eines Sprengstoffattentats auf den Mannschaftsbus erfolgreich operiert worden. Das bestätigte der BVB am Mittwoch. "Es geht ihm den Umständen entsprechend gut", teilte der Verein mit. 

Sportdirektor Michael Zorc stattete Bartra einen Besuch im Krankenhaus ab. Der Spanier erklärte dabei, dass er das Viertelfinal-Hinspiel der Champions League gegen AS Monaco am Mittwochabend (18.45 Uhr im LIVE-TICKER) im Fernsehen verfolgen wolle und dem Team die Daumen drücke.

Auf dem Weg ins Stadion waren am Dienstagabend in der Nähe des BVB-Busses drei Sprengsätze explodiert. Das Spiel gegen AS Monaco wurde daraufhin abgesagt und auf Mittwoch verlegt. Bartra erlitt bei dem Anschlag einen Bruch der Speiche und diverse Fremdkörpereinsprengungen an der Hand und am Arm. Nach Angaben von BVB-Torhüter Roman Bürki wurde der Spanier "von Splittern der zerborstenen Rückscheibe getroffen".

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen