BVB - Real Madrid steigt wohl in Werben um Jadon Sancho ein

Dass BVB-Star Jadon Sancho Thema bei etlichen Topklubs ist, ist kein Geheimnis. Nun soll auch Real Madrid ins Werben um den Engländer einsteigen.
Dass BVB-Star Jadon Sancho Thema bei etlichen Topklubs ist, ist kein Geheimnis. Nun soll auch Real Madrid ins Werben um den Engländer einsteigen.

Mit Real Madrid ist offenbar ein weitere europäischer Top-Klub in das Werben um Borussia Dortmunds Offensiv-Juwel Jadon Sancho eingestiegen. Das berichtet die Daily Mail am Dienstag. Während sich der BVB auf einen Abgang einstellt, könnte auch Sanchos Ex-Klub noch eine Rolle spielen. 

Bereits 2017, als Sancho für knapp acht Millionen Euro von Manchester City zur Borussia wechselte, soll Real an einer Verpflichtung des Engländers interessiert gewesen sein. Nun habeb die Königlichen ihre Bemühungen laut der Daily Mail  wieder intensiviert. Wie Paris Saint-Germain und Manchester United soll auch Real auf einen Transfer im kommenden Sommer hoffen. 

Ein Transfer von Sanchp, der in der vergangenen Saison auf 32 Scorerpunkte (13 Tore, 19 Vorlagen) kam und auch in der aktuellen Spielzeit mit bereits vier Toren und sieben Assists zu überzeugen weiß, wird jedoch teuer.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Da sein Vertrag bei den Schwarz-Gelben noch bis 2022 läuft und keine Ausstiegsklausel beinhalten, sollen die Verantwortlichen der Königlichen nach Angaben der britischen Tageszeitung mit einer Ablöse in Höhe von 120 Millionen Euro rechnen.

BVB-Juwel Sancho im Fokus: Matching Right bei Manchester City?

Da es als wahrscheinlich gilt, dass ein Klub bereit ist, diese Summe zu zahlen, bereitet sich der BVB nach Angaben des Blattes auf einen Abgang Sanchos vor. Vergangenen Woche hatte bereits die Sport Bild darüber berichtet, dass die Dortmunder Javairo Dilrosun und Ferran Torres beobachten, um für den Fall eines Sancho-Abschieds gerüstet zu sein.

Neben PSG, Manchester United und Real Madrid könnte auch Sachos Ex-Klub Manchester City bei den Verhandlungen ins Spiel kommen. Die Citizens sollen nach Daily-Mail-Angaben ein Matching Right besitzen, womit sie über jedes Angebot informiert werden müssen, das für den 19-Jährigen beim BVB eingeht. Der englische Meister hätte somit die Möglichkeit, diese Offerte noch einmal zu verbessern.

Lesen Sie auch