BVB-Stürmer Erling Haaland nach aberkanntem Guerreiro-Treffer: "Handspiel-Regel nur gegen uns"

Goal.com

Erling Haaland hat sich über die Entscheidung von Schiedsrichter Sascha Stegemann echauffiert, das Tor von Raphael Guerreiro gegen Fortuna Düsseldorf wegen eines Handspiels aberkannt zu haben. "Ich habe die Wiederholung noch nicht gesehen, aber ich habe das Gefühl, dass diese Handspiel-Regel derzeit nur gegen uns ausgelegt wird", so der Stürmer von Borussia Dortmund.

Zuvor hatte sich bereits BVB-Sportdirektor Michael Zorc über die strenge Auslegung des Regelwerks ausgelassen: "Wir hatten jetzt mehrere Szenen, die alle gegen uns gepfiffen wurden. In der Summe kann ich das nicht mehr nachvollziehen", so der 57-Jährige.

BVB-Stürmer Haaland über seinen späten Treffer gegen Düsseldorf: "Habe nur auf meine Chance gewartet"

In der 65. Minute war Borussia Dortmund ein Treffer von Guerreiro nachträglich aberkannt worden. Ihm war der Ball zuvor aus kurzer Distanz an den Oberarm geschossen worden, worauf Stegemann ein Signal von Videoschiedsrichter Deniz Aytekin erhalten hatte.

Durch den späten Treffer von Haaland (90.+5) konnte der BVB trotzdem drei Punkte einfahren: "Ich habe nur auf meine Chance gewartet und zum Glück habe ich sie am Ende bekommen. Es war ein Tor, deshalb war es sehr schön", sagte Haaland, der zuvor in zwei Spielen wegen Knieproblemen gefehlt hatte.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch