Cathy Hummels: Becker "hat Menschen verarscht"

Boris Becker wurde frühzeitig aus dem Gefängnis entlassen und nach Deutschland abgeschoben. Cathy Hummels teilte im Podcast Shitstorms nun ihre kritische Meinung über die Tennislegende.

Becker wurde Mitte Dezember nach knapp acht Monaten aus der Haft entlassen. Für schwere Insolvenzdelikte war der ehemalige Tennisspieler ursprünglich für zweieinhalb Jahre verhaftet worden und sollte diese Strafe in England absitzen.

„Um ganz ehrlich zu sein, ich mag das überhaupt nicht, wenn man, nur weil man berühmt oder bekannt ist, mit Samthandschuhen angefasst wird“, fängt Hummels an zu reden im Gespräch mit Podcast-Kollege Matze Knop. „Das ist ein Verbrechen, was er gemacht hat, und deshalb ist es auch gerechtfertigt, dass er das absitzen muss.“

Cathy Hummels: „Das muss man absitzen“

Die 34-Jährige sagte aber auch, dass man „solche Straftaten anders verurteilen sollte, als zum Beispiel, wenn andere Dinge wie Mord passieren“. Das sei in Deutschland nicht in der Waage, wie Hummels sagte.

„Der hat Menschen verarscht, der hat sie ruiniert. Das muss man absitzen. Da bin ich mega-ernst“, redete sich die Ex-Frau von Mats Hummels in Rage.

Laut Hummels plane Becker ein Enthüllungsbuch über seinen Gefängnisalltag, wie sie im Podcast ausplauderte. Die Tennislegende sprach nach der Entlassung aus der Haft in einem viel beachteten TV-Interview bei Sat.1.