Cathy Hummels zieht Kovac-Version ins Lächerliche

SPORT1
Sport1
Cathy Hummels sprang ihrem Mann via Instagram zur Seite
Cathy Hummels sprang ihrem Mann via Instagram zur Seite

Es war der bislang spektakulärste Wechsel des Sommers innerhalb der Bundesliga: Mats Hummels kehrt nach drei Jahren vom FC Bayern zu Borussia Dortmund zurück.


Während man sich beim BVB ins Fäustchen lacht, den laut kicker-Rangliste in der Rückrunde besten Innenverteidiger der Liga wieder in seinen Reihen begrüßen zu dürfen, rief der Hummels-Wechsel bei vielen Fußball-Fans durchaus auch Verwunderung hervor.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Nicht wenige waren davon überzeugt, dass die Bayern den 30-Jährigen vom Hof gejagt hätten. Dem widersprach jedoch Bayern-Trainer Niko Kovac am Dienstag und erklärte zunächst, dass es Mats richtig gut gemacht habe, "gerade in der zweiten Saisonhälfte".

Transfer nach Gespräch

Vielmehr sei der Transfer das Ergebnis eines klärenden Gesprächs gewesen. "Der Mats ist nach der Saison an uns herangetreten und hat gefragt, wie der Status quo in der nächsten Saison ist", erläuterte Kovac.

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

"Niklas Süle hat das fantastisch gut gemacht und ist Stammspieler der Nationalmannschaft. Wir haben mit Lucas Hernández einen Spieler geholt, der 80 Millionen gekostet hat, den wir als Innenverteidiger sehen", fügte er hinzu und verwies auf den üblichen Konkurrenzkampf.

"Konkurrenzkampf heißt: Der Bessere wird spielen. In dem Fall war Mats der Meinung, dass er dem aus dem Weg gehen möchte", erklärte Kovac. "Das ist zu akzeptieren. Das Ergebnis haben wir dadurch, dass er jetzt beim BVB ist."


Cathy Hummels kontert Kovac

Überhaupt nicht einverstanden mit dieser Erklärung zeigte sich jedoch Cathy Hummels, seit jeher mitteilungsfreudige Ehefrau des Innenverteidigers. Kurz nach der Kovac-Pressekonferenz reagierte sie via Instagram.

In einer Story postete sie einen Screenshot der Bild-Meldung mit der Überschrift "Hummels flüchtete vor Hernández" und platzierte darunter zwei Enten-Emojis. Die Kovac-Aussagen seien demzufolge wohl eine Ente und entsprächen nicht der Wahrheit.


Lesen Sie auch