"Ball bleibt am Korbrand sitzen": Drama-Niederlage für Celtics

Patrick Hauser
Sport1

Die Boston Celtics haben nach zehn Siegen in Folge in der NBA eine ganz bittere Niederlage hinnehmen müssen.

Gegen die Sacramento Kings hieß es in der Nacht zu Sonntag am Ende 99:100, die letzten beiden Punkte machte Richaun Holmes durch Freiwürfe 13,3 Sekunden vor Schluss. Marcus Smart hatte dann noch die Siegchance, sein Wurf in der letzten Sekunde landete auf dem Korbrand, tanzte darauf herum, fiel aber letztlich nicht herein.


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Erste Niederlage seit 23. Oktober

"Der Ball sah so aus, als ob er für immer auf dem Rand sitzen bleibt", meinte Smart. "Ich dachte, er geht rein. Das hat jeder gedacht, aber er ist herausgerollt. Das war wieder eines dieser Spiele..."

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Durch die erste Niederlage seit dem Saisonauftakt am 23. Oktober ging eine historische Siegesserie der Celtics zuende. Nur die Milwaukee Buchs schafften nach einer Auftaktpleite zehn Siege hintereinander.

Wagner verliert mit Wizards

Buddy Hield war mit 35 Punkten mit Abstand der Topscorer der Partie. Bei den Celtics zeigte Daniel Theis ein starkes Spiel, der Forward schaffte mit zehn Rebounds und 14 Punkten ein Double-Double.


Jetzt aktuelle NBA-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Nicht ganz so stark war diesmal Nationalmannschafts-Kollege Moritz Wagner. Der 22-Jährige kam beim knappen 121:125 seiner Washington Wizards gegen die Orlando Magic auf zwölf Punkte in 20 Minuten. In der Nacht zu Samstag hatte Wagner noch einen Monster-Auftritt abgeliefert und überragende 30 Punkte, 15 Rebounds und vier Dreier in nur 25 Minuten verbucht. Das war noch nie zuvor einem Bankspieler in der NBA-Historie gelungen.

Lesen Sie auch