Aus für NBA-Superstar - trotz historischer Leistung

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Aus für NBA-Superstar - trotz historischer Leistung
Aus für NBA-Superstar - trotz historischer Leistung

Großer Jubel bei den Boston Celtics und Daniel Theis! (NEWS: Alle aktuellen Infos zur NBA)

Sie haben Spiel sieben gegen die Milwaukee Bucks gewonnen und halten somit ihren Traum vom NBA-Titel am Leben. Dabei demontierten sie den Titelverteidiger um Giannis Antetokounmpo mit 109:81 (48:43). (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der NBA)

Bester Werfer bei Boston war der wieder genesene Robert Williams mit einem Karriere-Bestwert von 27 Punkten, 21 davon durch sieben verwandelte Dreier. Theis hingegen blieb ohne Punkte, steuerte aber drei Rebounds und zwei Blocks zum Sieg bei.

Historische Leistung von Giannis Antetokounmpo

Bei den Gästen um Superstar Giannis Antetokounmpo lief hingegen offensiv nur wenig zusammen. Sie trafen lediglich vier ihrer 33 Würfe von Drei-Punkte-Line - zu wenig, um Boston gefährlich zu werden.

Damit setzte sich ein Muster der Serie fort: Mit einem Schnitt von 33,9 Punkten, 14,7 Rebounds und 7,1 Assists brillierte der „Greek Freak“ zwar gegen eine an sich hoch effiziente Celtics-Defensive. Mit über 200 Punkten, 100 Rebounds und 50 Assists schaffte er Werte, die es in einer Playoff-Serie der NBA noch nie gegeben hatte. Antetokounmpos unermüdlichen Einsatz dokumentierten auch seine in jedem Spiel mehr als 25 Wurfversuche - zuletzt verzeichnet bei Allen Iverson in dessen großem Jahr 2001 für die Philadelphia 76ers.

Antetokounmpo fehlte aber die Unterstützung, besonders verhängnisvoll war der Ausfall des verletzten Khris Middleton. Neben dem Topstar gelang nur Pat Connaughton bei den Bucks ein zweistelliger Punkteschnitt.

Im Finale der Eastern Conference treffen Theis und Co. nun auf Miami Heat. Das beste Team der regulären Saison hat die Philadelphia 76ers mit Joel Embiid und dem glücklosen James Harden ausgeschaltet. (DATEN: Alle Tabellen der NBA)

Alles zur NBA auf SPORT1.de


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.