Champions League: BVB gegen Inter Mailand im LIVE-TICKER

Der BVB empfängt am heutigen Dienstagabend Inter Mailand zum wegweisenden Champions-League-Spiel in der Gruppe F. Bei einem Sieg der Schwarz-Gelben stehen die Chancen auf das Achtelfinale nicht schlecht. Im Falle einer Niederlage droht dem BVB der frühe K.o. in der Königsklasse. Hier könnt Ihr das Spiel im LIVE-TICKER verfolgen.
Der BVB empfängt am heutigen Dienstagabend Inter Mailand zum wegweisenden Champions-League-Spiel in der Gruppe F. Bei einem Sieg der Schwarz-Gelben stehen die Chancen auf das Achtelfinale nicht schlecht. Im Falle einer Niederlage droht dem BVB der frühe K.o. in der Königsklasse. Hier könnt Ihr das Spiel im LIVE-TICKER verfolgen.

Der BVB empfängt am heutigen Dienstagabend Inter Mailand zum wegweisenden Champions-League-Spiel in der Gruppe F. Bei einem Sieg der Schwarz-Gelben stehen die Chancen auf das Achtelfinale nicht schlecht. Im Falle einer Niederlage droht dem BVB der frühe K.o. in der Königsklasse. Hier könnt Ihr das Spiel im LIVE-TICKER verfolgen.

Dieser Artikel wird fortlaufend aktualisiert.

Champions League live: BVB gegen Inter Mailand 0:1

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige
  • Tor: 0:1 L. Martinez (5.)

31. Der anschließende Freistoß verpufft.

30. Hakimi hat auf der rechten Seite mal etwas Platz, zündet den Turbo und läuft Skriniar davon. Der Inter-Verteidiger zieht gerade noch so vor dem Strafraum das taktische Foul und holt sich dafür eine Gelbe ab.

29. Im Anschluss an die folgende Ecke kann Dortmund nicht entscheidend klären. Die Kugel landet bei Lukaku, der sich halblinks im Strafraum dreht und abzieht. Hummels blockt gerade noch so.

28. Lukaku gewinnt das Kopfballduell nach einem langen Schlag und legt für Martinez ab. Der hat sofort das Auge für den rechts startenden Candreva. Der Italiener geht an den Sechzehner, wo seine Hereingabe letztlich aber ins Toraus geblockt wird.

25. Ansonsten stehen die Lombarden mittlerweile deutlich tiefer als noch in den ersten fünf bis zehn Minuten. Der BVB hat somit nun klare Ballbesitzvorteile.

23. Kurzer Schreckmoment für den BVB: Lukaku taucht nach einem Steckpass frei vor Bürki auf und nagelt das Leder aus 14 Metern an den linken Pfosten. Der Belgier stand allerdings auch klar im Abseits.

22. Nun auch mal wieder die Italiener: Martinez schlägt nach einer Hereingabe von der linken Seite zunächst ein Luftloch, die Gäste setzen aber gut nach. Brozovic spielt einen Doppelpass mit Martinez und zieht dann ab. Der Kroate trifft das Leder aber nicht richtig. Bürki hat somit keine Mühe.

18. Riesenchance für den BVB! Brandt verlagert stark zu Hakimi, der rechts an den Sechzehner geht. Der Marokkaner fackelt diesmal nicht lange und findet mit seiner scharfen Hereingabe Götze. Auch der Weltmeister zögert am Elfmeterpunkt nicht, scheitert mit seinem wenig präzisen Abschluss aber an Handanovic.

17. Der Standard geht beinahe nach hinten los, weil die Italiener die Hereingabe abfangen und zum Gegenstoß ansetzen. Das letzte Zuspiel ist aber nicht genau genug, Bürki packt zu.

16. Sancho schickt Hakimi rechts auf die Reise, wo der Marokkaner aber von Biraghi gestellt wird. Letztlich holt der Dortmunder immerhin noch einen Eckball heraus.

14. Hohe Bälle und Flanken scheinen generell kein cleveres Mittel gegen die so großgewachsenen Verteidiger Inters.

12. Nächster Vorstoß der Hausherren, diesmal geht es über die linke Seite. Sancho spurtet an den Sechzehner, wo er zwei Gegenspieler stehen lässt und dann für Schulz ablegt. Dessen Hereingabe segelt dann aber in die Arme von Handanovic.

11. Hakimi bringt den Ball von der rechten Seite scharf vor das Tor, wo die Italiener erstmals Probleme bekommen. Brandt nimmt das Leder am zweiten Pfosten an, wird dann aber gerade noch so am Abschluss gehindert.

8. Dortmund taucht erstmals am gegnerischen Sechzehner auf, wo Götze und Brandt zum Doppelpass ansetzen. Brandts Zuspiel mit der Hacke misslingt aber.

6. Für Martinez, der auch vor zwei Wochen im Hinspiel das 1:0 erzielt hatte, ist es das dritte Tor im laufenden Wettbewerb.

5. Tooor! Borussia Dortmund - INTER MAILAND 0:1. Die kalte Dusche für den BVB: Bei einem harmlosen langen Ball steht Akanji eigentlich genau richtig, segelt dann aber kläglich am Ball vorbei. Martinez ist so auf und davon, spurtet halbrechts in den Sechzehner. Dort schüttelt der Argentinier mit einem Haken Hummels ab und vollstreckt schließlich aus zehn Metern eiskalt ins rechte Eck.

3. Inter versteckt sich nicht in der eigenen Hälfte, sondern setzt den Bundesligisten früh unter Druck. Innenverteidiger Godin taucht so beim Pressing rechts in der BVB-Hälfte auf, begeht dort aber ein Foul.

1. Nach genau 40 Sekunden setzt Schiedsrichter Makkelie direkt einmal ein Zeichen. Biraghi kommt auf Höhe der Mittellinie gegen Hakimi klar zu spät und räumt den Flügelflitzer ab. Dafür gibt es direkt Gelb.

1. Der Ball rollt!

Vor Beginn: Schiedsrichter der heutigen Partie ist im Übrigen Danny Makkelie. Für den 36-jährigen Niederländer ist es der 19. Einsatz in der Königsklasse. Unterstützt wird er dabei von den beiden Linienrichtern Mario Diks und Hessel Steegstra, dem 4. Offiziellen Kevin Blom und dem Video-Assistenten Jochem Kamphuis.

Vor Beginn: "Die Atmosphäre wird laut und elektrisierend sein", warnt Inter-Coach indes unter anderem vor der gelben Wand. Das ändert aber nichts an seiner Zielsetzung: "Wir kommen mit dem Ziel her, das Spiel zu gewinnen."

Vor Beginn: Historisch betrachtet war Inter allerdings nicht gerade ein Lieblingsgegner der Schwarz-Gelben. Von bisher fünf Vergleichen entschieden die Dortmunder gerade mal einen für sich, die Italiener hingegen gingen dreimal als Sieger vom Feld.

Vor Beginn: Die schwache Leistung im Hinspiel ist für den Neuzugang dabei kein Maßstab, weil die jüngsten beiden Auftritte Aufschwung gegeben haben. "Man merkt, dass man sich die Leichtigkeit erst einmal erarbeiten muss", so Brandt, der aber "weiß, dass Qualität in uns steckt. Das werden wir zukünftig auch wieder über 90 Minuten zeigen".

Vor Beginn: Um sich im Rennen um den 2. Rang hinter Barcelona, das gegen Prag aktuell aber selbst Probleme hat, wieder einen Vorteil zu verschaffen, benötigt Dortmund einen Sieg. "Wir spielen zu Hause. Wir sind Borussia Dortmund. Und wir haben auch schon gegen ganz andere Mannschaften gewonnen", gibt sich Julian Brandt dabei selbstbewusst.

Vor Beginn: Auch Antonio Conte hat sich für eine Formation entschieden - so spielt Inter Mailand: S. Handanovic - Godin, de Vrij, Skriniar - Brozovic, Candreva, Vecino, Barella, Biraghi - R. Lukaku, L. Martinez

Vor Beginn: Beim BVB kehrt Roman Bürki in die Startelf zurück. Marco Reus fehlt wie erwartet. Aber: Mario Götze spielt vom Start weg. So stellt Favre auf: Bürki - Hakimi, Akanji, Hummels, Schulz - Witsel, Weigl - Brandt - Sancho, Götze, Hazard

Vor Beginn: Aber auch Inter Mailand befindet sich momentan in Topform. Die Nerazzurri haben in dieser Saison zehn ihrer 14 Spiele gewonnen, nur gegen den FC Barcelona und Juventus Turin setzte es Niederlagen.

Vor Beginn: Gegen Wolfsburg blitzte nach dem Führungstreffer von Thorgan Hazard sogar phasenweise die ebenfalls lange vermisste Leichtigkeit im Spiel des BVB auf. "Wir haben ja am Ende fast wieder so etwas wie Spielfreude gehabt", sagte Sportdirektor Michael Zorc daher.

Vor Beginn: Aus deutscher Sicht lautet die gute Nachricht, dass die Formkurve des BVB zuletzt wieder nach oben zeigte. Während das Team von Lucien Favre im DFB-Pokal gegen Bundesliga-Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach die von vielen so lange vermisste "Mentalität" zeigte und einen späten 0:1-Rückstand durch einen noch späteren Doppelschlag von Julian Brandt drehte, schlug Dortmund am darauffolgenden Samstag den in der Liga noch ungeschlagenen VfL Wolfsburg souverän mit 3:0.

Vor Beginn: Sowohl für den BVB als auch für Inter Mailand hat die Partie einen "Do or Die"-Charakter. Das Team, das gewinnt, hat bezüglich des Weiterkommens vor den beiden abschließenden Spielen gegen den FC Barcelona und Slavia Prag alle Karten in der Hand. Die Mannschaft, die verliert, ist hingegen in den beiden nachfolgenden Spielen zum Siegen verdammt und muss auf einen Ausrutscher des heutigen Gegners hoffen.

Vor Beginn: Herzlich willkommen zum Champions-League-Topspiel am 4. Spieltag der Gruppe F zwischen Borussia Dortmund und Inter Mailand. Anstoß der Begegnung im Dortmunder Signal Iduna Park ist um 21 Uhr.

BVB gegen Inter Mailand heute live im TV und im LIVE-STREAM

Die Partie zwischen dem BVB und Inter Mailand wird am heutigen Dienstagabend live und exklusiv in voller Länge ausschließlich beim Streamingdienst DAZN zu sehen sein. Wie bereits in der vergangenen Saison teilen sich und der Pay-TV-Sender Sky in Deutschland die Übertragunsgrechte an der Königsklasse.

Sky zeigt aufgrund des Picking-Systems zwei Spiele pro Champions-League-Spieltag exklusiv und in voller Länge. Die restlichen Partien zeigt DAZN. Weil der Streamingdienst am 4. Spieltag der Gruppenphase das Vorrecht auf den ersten Pick hatte, zeigt DAZN das Topspiel zwischen den Schwarz-Gelben und den Mailändern.

Ein Abonnement bei DAZN kostet im Monat 11,99 Euro und jederzeit kündbar. Die ersten 30 Tage gibt es dazu im kostenlosen Probemonat.

BVB in der Champions League: Do-or-Die-Spiel gegen Inter

Mit einem Sieg über Inter könnte der BVB vor den zwei abschließenden Begegnungen gegen Barcelona und Slavia Prag den Grundstein für das Achtelfinale legen. Bei einer erneuten Niederlage würden die Chancen auf das Weiterkommen auf ein Minimum sinken. Am Dienstagabend heißt es also "Do or Die" für den BVB.

Pl.

Team

Sp.

S

U

N

Diff.

Pkt.

1

FC Barcelona

3

2

1

0

2

7

2

Borussia Dortmund

3

1

1

1

0

4

3

Inter Mailand

3

1

1

1

1

4

4

Slavia Prag

3

0

1

2

-3

1

Mehr bei SPOX: BVB gegen Inter im legalen Livestream sehen: So geht's

Lesen Sie auch