Champions League: BVB-Präsident Rauball: "Mannschaft ist unser Heiligtum"

Borussia Dortmunds Präsident Reinhard Rauball sieht im Anschlag auf den Mannschaftsbus des BVB eine neue Dimension der Gewalt. "Die Mannschaft ist unser Heiligtum. Die attackiert zu sehen, macht sprachlos und bedrückt. Das ist etwas, das man erst einmal verarbeiten muss, um zur Normalität übergehen zu können", sagte Rauball im Gespräch mit den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

Borussia Dortmunds Präsident Reinhard Rauball sieht im Anschlag auf den Mannschaftsbus des BVB eine neue Dimension der Gewalt. "Die Mannschaft ist unser Heiligtum. Die attackiert zu sehen, macht sprachlos und bedrückt. Das ist etwas, das man erst einmal verarbeiten muss, um zur Normalität übergehen zu können", sagte Rauball im Gespräch mit den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

Für Rauball war die Attacke am Dienstagabend nicht die erste nahe Begegnung mit dem Terror. 2015 war er bei den Anschlägen von Paris im Rahmen des Länderspiels gegen Frankreich Delegationsleiter der Nationalmannschaft. In gleicher Funktion war der heute 70-Jährige drei Tage später beim wegen einer Terrorwarnung abgesagten Länderspiel gegen die Niederlande in Hannover im Einsatz.

"Das sind alles traurige Stunden des Fußballs. Aber der gestrige Tag war meiner Meinung nach der negative Höhepunkt, weil die Bedrohung so nah an uns herangekommen ist", sagte Rauball: "Ich bin unendlich traurig, dass ich so etwas erleben muss und dass vor allem die Mannschaft und die Fans so etwas erleben müssen."

Mehr bei SPOX: BVB-Mannschaftsbus sicher im Stadion angekommen | User-Talk: Borussia Dortmund - AS Monaco | Junuzovic begrüßt Neuansetzung von BVB-Monaco

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen