Champions League: Reus vor Barca-Clash: "Wir müssen leiden"

Favre-Endspiele Teil eins? Vor der Champions-League-Partie gegen den FC Barcelona steht der BVB-Trainer unter Druck. Auf der Pressekonferenz gab Favre zu, dass er diesen verspüre. Hier könnte Ihr die komplette Medienrunde nachlesen.
Favre-Endspiele Teil eins? Vor der Champions-League-Partie gegen den FC Barcelona steht der BVB-Trainer unter Druck. Auf der Pressekonferenz gab Favre zu, dass er diesen verspüre. Hier könnte Ihr die komplette Medienrunde nachlesen.

Favre-Endspiele Teil eins? Vor der Champions-League-Partie gegen den FC Barcelona steht der BVB-Trainer unter Druck. Auf der Pressekonferenz gab Favre zu, dass er diesen verspüre. Hier könnte Ihr die komplette Medienrunde nachlesen.

Favre hofft, dass sein Team an die Leistung aus dem Hinspiel anknüpfen kann. "Das war ein sehr gutes Spiel und ich hoffe, wir können morgen genauso auftreten", sagte der Schweizer.

Marco Reus hob die Klasse des Gegners hervor. "Barca hat einen breiten Kader. Sie sind auf allen Positionen doppelt besetzt. Wir müssen mutig sein und mit Vertrauen spielen. Wir müssen auch leiden, das muss man in solchen Spielen", sagte der BVB-Kapitän.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Angesprochen auf das kolportierte Interesse des FC Barcelona an ihm, stellte Reus klar, dass er sich bewusst erst vor kurzem für einen langfristigen Vertrag bei den Schwarz-Gelben entschieden habe.

BVB-PK vor CL-Spiel gegen FC Barcelona mit Favre und Reus: Der LIVE-TICKER zum Nachlesen

17:47 Uhr: Favre über die Startaufstellung: "Ich sage nichts, aber Marco Reus wird wahrscheinlich spielen."

17:46 Uhr: Favre über Alcacer: "Er konnte wegen einer Knieverletzung und einem Magen-Darm-Infekt nicht mitreisen. Er hat am Anfang sehr gut gespielt, er ist sehr effizient, besonders im Strafraum."

17:45 Uhr: Reus über Marc-Andre ter Stegen: "Wir sind keine Freunde mehr, der Elfmeter im Hinspiel hat dazu beigetragen. (lacht) Er ist ein stabiler Junge, der im Kopf sehr klar ist."

17:44 Uhr: Reus über das kolportierte Barca-Interesse und ob die Partie deswegen besonders sei: "Ich habe erst kürzlich meinen Vertrag verlängert. Wenn der endet, bin ich 33 oder 34, dann ist der Zug auch abgefahren. Für viele Spieler ist es das erste Mal, dass sie in Barcelona spielen. Es ist eine geile Stadt, ein geiler Verein. Was will ein Fußballspieler mehr, als dieses Spiel morgen zu gewinnen?"

17:43: Favre über den Druck: "Der Druck ist immer da, vor allem wenn du in Barcelona spielst. Das Ziel ist zu punkten. Aber wir müssen dafür natürlich eine sehr gute Leistung bringen. Wir brauchen eine gewisse Leidenschaft und dürfen besonders offensiv nicht zu überhastet agieren, clever sein."

17:42 Uhr: Favre über den FC Barcelona: "Wir kennen sie sehr gut. Sie haben gegen Liverpool das Finale knapp verpasst. Das bleibt trotzdem eine sehr gute Mannschaft."

17:40 Uhr: Reus über die Barca-Aufstellung: "Barca hat einen breiten Kader. Sie sind auf allen Positionen doppelt besetzt. Wir müssen mutig sein und mit Vertrauen spielen. Wir müssen auch leiden, das muss man in solchen Spielen."

17:39 Uhr: Favre über das Spiel gegen Barca: "Wir freuen uns auf das Spiel. Wir wollen und wir müssen eine große Leistung bringen. Zuhause haben wir sehr gut gegen Barca gespielt und viele Torchancen erarbeitet. Das war ein sehr gutes Spiel und ich hoffe, wir können morgen genauso auftreten."

17:38 Uhr: Favre über die Startaufstellung: "Wir können auch im 4-2-3-1 sehr gut pressen. Wir brauchen nicht unbedingt ein 4-1-4-1."

17.37 Uhr: Favre und Reus sind da. Los geht's.

17.35 Uhr: Noch regt sich nichts im Presseraum in Barcelona.

17.32 Uhr: Es verzögert sich noch etwas. Die Presse wartet weiterhin auf Favre und Reus.

17.30 Uhr: Marco Reus wird neben Lucien Favre den Reportern Rede und Antwort stehen.

Vor Beginn: Dortmund tritt ohne echten Stürmer im Camp Nou an. Paco Alcacer fehlt den Schwarz-Gelben verletzt.

Vor Beginn: Für Favre steht in Barcelona eines der Endspiele an. Auf der Aktionärsversammlung schenkten die BVB-Bosse dem Trainer zwar weiter das Vertrauen, forderten gleichzeitig jedoch auch Ergebnisse vom Schweizer.

Vor Beginn: Herzlich willkommen zur Pressekonferenz des BVB vor dem Champions-League-Kracher beim FC Barcelona. Ab 17.30 Uhr beantworten Trainer Lucien Favre und ein noch nicht näher bekannter Spieler aus dem Dortmunder Kader die Fragen der anwesenden Medienvertreter. Hier seid Ihr live mit dabei.

Champions League: BVB gegen Barca live im TV und Live-Stream

Zwar teilen sich der Streamingdienst DAZN und der Pay-TV-Sender Sky die Übertragungsrechte an der Champions League, allerdings hat Sky am 5. Spieltag der Königsklasse sowohl am Dienstag als auch am Mittwoch das Recht ein Exklusiv-Spiel zu bestimmen. Am Dienstag ist das die Partie des FC Bayern bei Roter Stern Belgrad. Am Mittwoch fiel die Wahl des TV-Senders auf das Gastspiel des BVB beim FC Barcelona.

Beide Spiele werden somit live und exklusiv ausschließlich im Pay-TV bei Sky zu sehen sein. Zu beiden Partien bietet der Sender außerdem einen kostenpflichtigen Live-Stream via Sky Go an. DAZN überträgt hingegen alle weiteren Spiele am Dienstag und Mittwoch live und exklusiv in voller Länge, darunter die beiden anderen Spiele mit deutscher Beteiligung (Rb Leipzig und Bayer Leverkusen) und drei absolute Kracherspiele mit Real Madrid, PSG, Juventus, Atletico, Liverpool und Neapel.

Ein Abonnement bei DAZN kostet monatlich 11,99 Euro und ist jederzeit kündbar.

BVB gegen FC Barcelona in der Champions League: Die Ausgangslage

  • Borussia Dortmund würde sich mit einem Sieg beim FC Barcelona vorzeitig für das Achtelfinale der Champions League qualifizieren. Dem FC Barcelona reicht ein Remis, sollte Inter Mailand das Parallelspiel gegen Slavia Prag nicht gewinnen.

  • Seit mehr als sechs Jahren ist der FC Barcelona in der Königsklasse im heimischen Camp Nou ungeschlagen (34 Spiele), die drei vergangenen Heimspiele gegen deutsche Teams gewannen die Katalanen allesamt bei einem Torverhältnis von 9:1.

  • 13 von 14 der letzten Heimspiele gegen deutsche Teams gewann der FC Barcelona, der BVB gewann hingegen nur eines von 15 Gastspielen in Spanien: im Oktober 1997 mit 1:0 bei Atlético Madrid durch ein Tor von Stefan Reuter. Es gab zudem fünf Remis.

BVB in der Champions League: Tabelle der Gruppe F

Platz

Verein

Spiele

Siege

Unentschieden

Niederlagen

Tore

Punkte

1

FC Barcelona

4

2

2

0

4:2

8

2

Borussia Dortmund

4

2

1

1

5:4

7

3

Inter Mailand

4

1

1

2

6:6

4

4

Slavia Prag

4

0

2

2

2:5

2

Mehr bei SPOX: Der 5. Spieltag heute live | FC Barcelona - BVB live und legal sehen

Lesen Sie auch