Champions League: Enrique stocksauer: "Wie Teil drei von PSG"

Trainer Luis Enrique zeigte sich nach der 0:3-Pleite seines FC Barcelona bei Juventus Turin bedient. Er nahm die Spieler in die Verantwortung.

Trainer Luis Enrique zeigte sich nach der 0:3-Pleite seines FC Barcelona bei Juventus Turin bedient. Er nahm die Spieler in die Verantwortung.

"Die Intensität muss besser sein. In der Champions League gegen einen Rivalen wie Juventus Turin darf man nicht so auftreten", fluchte Enrique nach Abpfiff in der Mixed Zone. Dem Übungsleiter waren Enttäuschung und Wut sichtlich anzusehen.

Er führte aus: "Völlig egal, ob ich das Ergebnis als gerecht ansehe oder nicht. Es kam mir vor wie der dritte Teil von Paris gegen Barca. Das ist sehr ernst und sehr traurig. In der ersten Hälfte waren wir wirkungslos. In der zweiten immer noch nicht auf der Höhe. Das ist ein sehr harter Moment."

Ein erneutes Wunder wie nach dem Hinspiel in Paris (0:4) wollte Enrique nicht ausschließen, zeigte sich aber auch nicht von Hoffnung erfüllt: "Heute spreche ich nicht von der Remontada. Ich bin zu 100 Prozent gekränkt und hätte keinen Spaß, darüber nachzudenken."

Aus taktischer Sicht übernimmt Enrique "die volle Verantwortung", er habe von seinen Spieler aber auch keine Erfüllung seiner Vorgaben gesehen. "Die erste Hälfte geht mir nicht mehr aus dem Kopf. Es ist schade, weil ich Spieler gesehen habe die die Absicht zu Kämpfen hatten, aber die zu Fehlern zurückgekehrt sind."

Mehr bei SPOX: Reaktionen: "An ein Fußballspiel dachte keiner mehr" | "Ikone": Schweinsteiger in Chicago vorgestellt | Bunting: "Wir hatten große Erwartungen an Klopp"

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen