Champions League Finale: Real Madrid triumphiert 1:0 über Klopps Liverpool

Champions League Finale: Real Madrid triumphiert 1:0 über Klopps Liverpool

Rekord-Sieger Real Madrid hat die Champions League in Paris gewonnen - zum ersten Mal seit 2018. Damit triumphierte Real zum insgesamt 14. Mal in der europäischen Fußball-Königsklasse.

Das Team mit Ex-Weltmeister Toni Kroos setzte sich im Finale gegen den FC Liverpool und Trainer Jürgen Klopp mit 1:0 (0:0) durch.

Chaos und Panik vor dem Stadion

Vor dem Stadion herrschte großes Chaos, der Anpfiff hatte sich wegen massiver Probleme beim Einlass um mehr als eine halbe Stunde verzögert. Liverpool-Fans ohne Eintrittskarten hatten Eingänge gestürmt und waren über Zäune geklettert. Der Anstoß musste mehrmals verschoben werden.

Den entscheidenden Treffer erzielte der Brasilianer Vinícius Júnior in der 59. Minute. Der spanische Meister feierte auch dank des überragenden Torhüters Thibaut Courtois.

Für Kroos war es der fünfte Champions-League-Titel, sein Trainer Carlo Ancelotti stieg durch den vierten Erfolg zum alleinigen Rekord-Coach auf.

Klopp verpasste seinen zweiten Champions-League-Titel mit Liverpool und musste sich wie 2018 den Madrilenen im Finale geschlagen geben.

***

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.